Ronda Rousey (r.) ließ Triple H bei WWE Elimination Chamber 2018 durch einen Tisch fliegen
Ronda Rousey (r.) ließ Triple H bei WWE Elimination Chamber 2018 durch einen Tisch fliegen © WWE 2018 All Rights Reserved
Lesedauer: 6 Minuten

München - Die öffentliche Vertragsunterzeichnung von Ronda Rousey bei WWE Elimination Chamber 2018 endet böse für Boss Triple H. WrestleMania 34 nimmt Formen an.

Anzeige

Die frühere UFC-Queen Ronda Rousey ist offiziell im Wrestling angekommen und hat es mit einem weiteren, stilechten Knalleffekt unterstrichen.

Bei der Großveranstaltung WWE Elimination Chamber 2018 (in Deutschland: No Escape) endete ihre Vertragsunterzeichnung - die auch ein noch ungenanntes Match bei der Mega-Show WrestleMania 34 am 8. April beinhaltet - mit einer Abreibung für die männliche Ringlegende Triple H.

Anzeige

Auch der Hauptkampf für WrestleMania wurde im bei Elimination Chamber fixiert: In einem Sieben-Mann-Kampf in dem Riesenkäfig, die der Show ihren Namen gibt, wurde der Herausforderer für Universal Champion Brock Lesnar ermittelt.

Kurt Angle stachelt Ronda Rousey an

WWE-Talentchef Triple H (Paul Levesque) und seine Frau und Vorstandskollegin Stephanie McMahon hatten Rousey zuvor zur Unterzeichnung eines Vertrags beim RAW-Roster in den Ring geholt (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Dessen General Manager Kurt Angle war auch zugegen - was sich als Fehlplanung von Triple H und Stephanie erwies. Angle plauderte aus, dass die beiden Rousey noch immer nachtragen, dass sie sie mit ihrem Gastauftritt bei WrestleMania 31 blamierte. Und dass sie laut eigener Aussagen "nicht erwarten können, dass diese Bitch uns gehört".

Triple H führte Angle weg, als er merkte, dass Rousey böse wurde. Er behauptete, Angle habe eine böse Grippe erwischt und redete im Fieberwahn.

Triple H fliegt durch Tisch

Angle ergriff dann doch nochmal das Wort und behauptete, dass McMahon Rousey als "Has-Been" bezeichnet hätte, als eine, die ihre beste Zeit hinter sich hätte.

Die nun richtig erboste Rousey drängte McMahon dann in die Seile, Triple H ging dazwischen - und wurde von Rousey durch den Tisch mit dem Vertrag geworfen. McMahon rastete nach der beeindruckenden Kraftdemonstration raus und ohrfeigte Rousey.

Die vertrieb McMahon dann mit ihrer schieren Präsenz, unterschrieb den Vertrag und warf ihn auf den ausgeknockten Triple H.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

SPORT1 fasst die weiteren Highlights zusammen:

- Zu Beginn der Show bestritten die WWE-Frauen ihr allererstes Elimination Chamber Match, auf dem Spiel stand der RAW-Damentitel von Alexa Bliss, die in dem Riesenkäfig gegen fünf Herausforderinnen ran musste. Publikumsliebling Bayley begann gegen Sonya Deville von Absolution, die dann Unterstützung von ihrer Gefährtin Mandy Rose bekam. Die Verhältnisse glichen sich aus, als Bayleys Freundin Sasha Banks hinzukam und mit ihr gemeinsam gegen Absolution vorging. Banks gelang es, Rose mit dem Banks Statement zur Aufgabe zu zwingen, die fünfte Teilnehmerin Mickie James eliminierte dann Deville mit einer Thesz Press von einer der Plexiglaskammern - nur um dann selbst von Bayley mit einem schnellen Bayley-to-Belly-Suplex ausgeschaltet zu werden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Es blieben Bayley und Bliss sowie die auf sich gestellte Bliss - die dann aber davon profitierte, dass Banks dann ihre Freundschaft mit Bayley beiseite legte und sie in einem unerwarteten Moment von der Plexiglaskammer beförderte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bliss pinnte Banks später mit einem Einroller, befreite sich aus dem Banks Statement und verteidigte ihren Titel nach einem DDT vom Seil gegen Banks.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Das irisch-schweizerische Duo Sheamus und Cesaro verteidigte seine RAW Tag Team Titles gegen Titus O'Neil und Apollo - der aus kuriosen Gründen nun nicht mehr Apollo Crews heißt. Nach rund zehn Minuten gab es einen letztlich klaren Sieg nach einem Double-Team-Manöver von "The Bar".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Nia Jax, mächtige Cousine von Dwayne "The Rock" Johnson, bekam gegen Royal-Rumble-Siegerin Asuka die Chance, das RAW-Damentitelmatch bei WrestleMania zu entern. Die ungeschlagene Japanerin rang Jax jedoch nieder, nachdem sie eine Powerbomb mit einem Jackknife-Cover auskonterte. Die frustrierte Jax attackierte Asuka nach dem Match.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Nicht so gut beim Publikum an kam das folgende Match zwischen Bray Wyatt und "Woken" Matt Hardy. Während des Kampfes flog der berüchtigte Beachball durchs Publikum, das außerdem nach seinem aktuellen Kult-Helden Rusev rief. Hardy siegte nach rund zehn Minuten mit dem Twist of Fate.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Bei den Männern traten zum ersten Mal sieben Mann in der Elimination Chamber an - was dazu führte, dass drei anstelle von zwei Teilnehmern das Match starteten: The Miz, Finn Balor und Seth Rollins. Die Topstars John Cena und Roman Reigns folgten, ehe es dann richtig interessant wurde: Das "Monster Among Men" Braun Strowman verließ die Kammer und mischte das Feld mächtig auf. Erster Höhepunkt: Wie King Kong kletterte er auf eine der Plexiglaskammern und schleuderte Miz gegen seine restlichen Gegner. Wenig später war Miz nach einem Powerslam Geschichte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der letzte Teilnehmer Elias - der vor dem Match wie immer ein kleines Gitarrenkonzert zum Besten gab - versuchte Strowmans Vorarbeit zu nutzen und einen der weiteren angeschlagenen Gegner zu pinnen. Vergeblich: Letztlich war er der nächste, der sich Strowman beugen musste. Dasselbe Schicksal ereilte dann überraschend früh John Cena, der damit bei WrestleMania frei ist für sein geplantes "Dream Match" mit dem Undertaker.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nachdem Strowman auch den sich tapfer wehrenden Balor ausschaltete - kurz nachdem er Reigns den Coup de Grace verpasst hatte -, blieben er, Rollins und Reigns. Die Shield-Gefährten Rollins und Reigns verbündeten sich zunächst gegen Strowman, Rollins nutzte aber die erste Gelegenheit, um auch Reigns zu attackieren. Rollins endete als fünfte Eliminierung Strowmans, es blieb Reigns, der seinen Erzrivalen des vergangenen Jahres tatsächlich in die Defensive zwingen konnte, nachdem er ihn ins Leere laufen und in eine der Plexiglaskammern krachen ließ. Nach einer ganzen Serie seiner bekannten Flug- und Powermoves und zwei Spears war Reigns dann am Ende der Sieger.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das von langer Hand geplante Duell zwischen Lesnar und Reigns ist also fix, das letzte Wort behielt sich trotzdem Strowman vor: Er schnappte sich Reigns und schleuderte auch ihn durch eine Plexiglas-Kammer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Elimination Chamber (No Escape) 2018:

Kickoff Show: Karl Anderson & Luke Gallows besiegen The Miztourage (Bo Dallas & Curtis Axel)
RAW Women's Title Elimination Chamber Match: Alexa Bliss besiegt Bayley, Mandy Rose, Mickie James, Sasha Banks, Sonya Deville
WWE RAW Tag Team Title Match: Cesaro & Sheamus (c) besiegen Apollo & Titus O'Neil
Asuka besiegt Nia Jax
Matt Hardy besiegt Bray Wyatt
Elimination Chamber Match: Roman Reigns besiegt Braun Strowman, Elias, Finn Balor, John Cena, Seth Rollins, The Miz