WWE-Vorstand Stephanie McMahon (M.) verkündete bei Monday Night RAW das erste Royal-Rumble-Match der Frauen
WWE-Vorstand Stephanie McMahon (M.) verkündete bei Monday Night RAW das erste Royal-Rumble-Match der Frauen © WWE 2017 All Rights Reserved

München - Große Neuigkeit bei Monday Night RAW: Bei der 30. Ausgabe des WWE Royal Rumble 2018 wird es erstmals auch ein Rumble-Match der Frauen geben.

von

Der Royal Rumble von WWE ist die vielleicht beliebteste Veranstaltung der weltgrößten Wrestling-Liga - bei der 30. Auflage wird es nun eine historische Premiere geben.

Zum Abschluss der TV-Show WWE Monday Night RAW verkündete WWE-Vorstand Stephanie McMahon, dass es am 28. Januar zum ersten Royal-Rumble-Match der Frauen kommen wird.

Im Wells Fargo Center in Philadelphia bekommen die weiblichen Wrestler also erstmals einen eigenen Kampf, indem sie sich gegenseitig über das oberste Seil zu werfen versuchen, um sich ein großes Titelmatch bei der wichtigsten WWE-Show WrestleMania zu verdienen (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Das Rumble-Spektakel läutet traditionell die so genannte "Road to WrestleMania" ein, die neue Variante ist der nächste Schritt der "Women's Revolution", bei der die weiblichen Showkämpferinnen immer mehr Männer-Domänen erobern. In den vergangenen beiden Jahren gab es unter anderem das erste Hell-in-a-Cell-Match der Frauen zwischen Sasha Banks und Charlotte Flair und das erste Money-in-the-Bank-Leitermatch der Frauen, das Carmella gewann.

McMahon unterbrach mit ihrer Ankündigung eine Massenprügelei der Frauen nach einem Match zwischen Paiges Absolution-Gruppierung und ihren Rivalinnen Bayley, Sasha Banks und Mickie James.

Kurios: Im Zuge der historischen Neuigkeit ließen die WWE-Frauen ihre (gespielten) Feindschaften ruhen und feierten stattdessen gemeinsam den besonderen Moment.

Via Twitter meldeten sich auch legendäre Wrestlerinnen der Vergangenheit zu Wort. Unter anderem gratulierten die Hall-of-Fame-Mitglieder Amy Dumas (Lita) und Trish Stratus zu der historischen Errungenschaft. Stratus deutete für den Rumble sogar Comeback-Absichten an ("Wo sind meine Stiefel?").

Brock Lesnar trifft auf Braun Strowman und Kane

Ein weiteres Rumble-Match, das bei RAW verkündet wurde: Universal Champion Brock Lesnar trifft in einem monströsen Dreikampf auf Braun Strowman und Kane.

Vergangene Woche war ein Match zwischen Strowman und Kane ergebnislos geendet, General Manager Kurt Angle verkündete den drei Hünen deshalb, dass sie alle drei beim Rumble um den Titel kämpfen - und überließ ihnen dann den Ring für einen Vorgeschmack.

Kane ging dabei auf Lesnar los, der wiederum warf Strowman aus dem Ring, entfloh einem Chokeslam-Versuch Kanes und verpasste ihm seine eigene Spezialaktion, den F-5.

Der Sieger des Fights ist ein möglicher WrestleMania-Gegner des Rumble-Matches der Männer - für das sich im Verlauf der Show Elias als erster Teilnehmer ins Spiel brachte.

Rechtzeitig vor dem Rumble wird auch Superstar John Cena wieder bei WWE zu sehen sein. Für die kommende RAW-Ausgabe am ersten Weihnachtstag ist sein erster Auftritt seit den Survivor Series angekündigt.

Die weiteren RAW-Highlights:

- Die in drei Richtungen verlaufenden Spannungen zwischen The Shield, Samoa Joe und Jason Jordan spitzten sich weiter zu: In Abwesenheit von Shield-Anführer Roman Reigns traf dessen Kollege Seth Rollins auf Jordan, dem Sieger versprach General Manager Angle die Gelegenheit, "in naher Zukunft" auf Joe zu treffen. Rollins gewann ein ausgeglichenes Match mit seinem Kniestoß-Finisher.

Nach dem Match attackierte Joe beide Rivalen, was zur Ansetzung eines weiteren Kampfes führte: Joe und seine Kumpels Cesaro und Sheamus gegen Jordan, Rollins und Dean Ambrose. Ambrose verletzte sich im Lauf des Matches am Ellbogen, was Joe, Cesaro und Sheamus das Übergewicht und den Sieg einbrachte. Wie der Wrestling Observer berichtet, ist Ambroses Verletzung real, WWE hat sie in das Match-Drehbuch eingebaut, nachdem Ambrose angeschlagen bei der Show eingetroffen sei.

- Finn Balor trat nach seinen Siegen über Bo Dallas und Curtis Axel in den vergangenen Wochen diesmal gegen beide an. Die beiden Mitglieder der "Miztourage" hielten sich nicht an die Regeln des Matches, attackierten Balor gemeinsam. Sie sorgten so nicht nur für ihre Disqualifikation, sondern auch für ein RAW-Debüt. Hideo Itami, frisch aufgestiegen aus der Entwicklungsliga NXT, kam Balor zu Hilfe. Es folgte ein spontanes Match mit einem Sieg für das japanisch-irische Duo.

- Um ein Titelmatch gegen Cruiserweight-Champion Enzo Amore bewarben sich Cedric Alexander und der mit Amore verbündete Drew Gulak. Alexander gewann das Match, nachdem Gulak sich ablenken ließ. Amore verließ den Ring, als er eine Flirt-Nachricht von Nia Jax erhielt, wodurch Gulak sich aus dem Konzept bringen ließ.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Seth Rollins besiegt Jason Jordan
Finn Balor besiegt Bo Dallas & Curtis Axel durch Disqualifikation
Finn Balor & Hideo Itami besiegen Bo Dallas & Curtis Axel
WWE Cruiserweight Title #1 Contendership Match: Cedric Alexander besiegt Drew Gulak
Asuka besiegt Alicia Fox
Samoa Joe, Sheamus & Cesaro besiegen Dean Ambrose, Seth Rollins & Jason Jordan
The Revival besiegen Heath Slater & Rhyno
Bayley, Mickie James & Sasha Banks besiegen Absolution (Paige, Mandy Rose & Sonya Deville) durch Disqualifikation

Weiterlesen