Wrestling-Legende Hayabusa saß seit einem Ringunfall 2001 im Rollstuhl
Wrestling-Legende Hayabusa saß seit einem Ringunfall 2001 im Rollstuhl © twitter.com/WWENeville
Lesedauer: 2 Minuten

Er war einer der einflussreichsten Stars des Wrestling, ehe ihn ein tragischer Unfall an den Rollstuhl fesselte: 15 Jahre danach ist Hayabusa verstorben.

Anzeige

Er war einer der einflussreichsten Wrestling-Stars der neunziger Jahre - ehe zunächst seine Karriere und dann sein Leben auf tragisch frühe Weise endete.

Eiji Ezaki, besser bekannt als Hayabusa, war ein prägender und viel kopierter Ring-Performer, ehe ihn ein Ringunfall am 22. Oktober 2001 an den Rollstuhl fesselte.

Anzeige

15 Jahre danach, am 3. März 2016, starb er an einer Subarachnoidalblutung, einer Form von Schlaganfall, bei der Blut in den Raum um das zentrale Nervensystem eindringt. Er wurde nur 47 Jahre alt.

Hayabusa träumte von der Rückkehr

Hayabusa war einer der spektakulärsten Highflyer seiner Zeit und der Star der japanischen Liga FMW, ehe seine Karriere 2001 unter tragischen Umständen endete: Er rutschte aus, als er einen Lionsault - einen Rückwartssalto, bei dem er sich von einem der Ringseile abfedert - gegen seinen Kontrahenten Mammoth Sasaki zeigen wollte, zog sich Wirbelbrüche zu und blieb gelähmt. Westlichen Wrestling-Fans ist die Aktion als Standardmanöver von Chris Jericho bekannt.

Nach langer Reha konnte Hayabusa wieder mit Gehhilfen laufen, blieb aber auf den Rollstuhl angewiesen. Er wurde nach seinem Unfall Sänger und blieb dem Wrestling als Promoter und durch zahlreiche öffentliche Auftritte verbunden. Er träumte von einer Rückkehr in den Ring, zu der es nie kommen sollte.

Hayabusas Stil mischte das traditionelle japanische Wrestling mit Einflüssen aus Mexiko, wo er zu Beginn seiner Karriere aktiv war und von Rey Misterio Sr., dem Onkel von Rey Mysterio, unterrichtet wurde.

In den USA hatte der maskierte Star Gastspiele, 1998 trat er an der Seite von Jinzei Shinsaki - in der WWF bekannt als Hakushi - für ECW an.

Auch bei den großen Stars des US-Wrestling genoss Hayabusa Anerkennung: 2006 war er zu Gast hinter den Kulissen bei WWE, John Cena, Edge und andere ließen sich mit ihm ablichten, auch WWE-Boss Vince McMahon und sein Sohn Shane. Sie sehen auf dem Bild aus wie Fans.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren