Lesedauer: 3 Minuten

Noch vor wenigen Tagen lässt Conor McGregor eine Hasstirade gegen Dustin Poirier los und sagt den geplanten Kampf ab. Nun kommt es zur 180-Grad-Wendung.

Anzeige

Rolle rückwärts bei Conor McGregor!

Der Ire wird jetzt doch am 10. Juli im Trilogie-Kampf gegen Dustin Poirier antreten. "Ich habe heute Morgen den Kampfvertrag unterschrieben", erklärte er im Gespräch mit ESPN. "Ich werde diesem Spiel am 10. Juli ein neues *A-Loch* verpassen. The Mac ist zurück in Sin City! Full House!", fügte McGregor hinzu.

Anzeige

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Erst vor wenigen Tagen hatte der MMA-Kämpfer den mit Spannung erwarteten Fight abgesagt. Der Grund: Poirier hatte öffentlich gemacht, dass McGregor entgegen seiner Ankündigung keine Spende an Poiriers Stiftung tätigte. Eine halbe Million US-Dollar wollte McGregor an die Initiative seines Gegners spenden und damit sein im Vorjahr gegebenes Versprechen einlösen.

McGregor hatte daraufhin erklärt, dass ein Plan für die Verwendung des Geldes gefehlt habe. Danach hatte er auf Twitter zu einer üblen Schimpftirade gegen Poirier angesetzt. 

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    "Zeig der Welt, wer du bist"
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kahn: Flick bekommt Abschiedsfeier
  • US-Sport / NFL
    3
    US-Sport / NFL
    Tebow feiert sein NFL-Comeback
  • Fussball / Serie A
    4
    Fussball / Serie A
    Serie A: Juve droht Rausschmiss!
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Vorzeitiges Hütter-Aus? Das ist dran

Fiese Beleidigung durch McGregor

"Du muskulöser, inzestuöser Hinterwäldler, warum wackelst du immer mit den Ohren? Du bist einfach ein hirntoter Hinterwäldler. 500.000 ohne irgendeinen Plan. Ja, warte ruhig weiter darauf. Trottel. Du hast noch nicht sehr lange Geld, wie mir scheint", schrieb er.

Und weiter: "Mein Team ist sehr sorgfältig, wenn es darum geht, dass jede Spende auch ihr Ziel erreicht. Meine Großzügigkeit ist bekannt. Du wirst mit deinem Hirn für diesen Versuch bezahlen, meinen Namen in den Dreck zu ziehen. Viel Glück, wenn du erwischt wirst. Du bist im Arsch."

Poirier hatte auf den Tweet des Iren mit einem schlichten "Ok" geantwortet. Nun also die 180-Grad-Wendung: McGregor hat seine Beleidigungen gelöscht und will zum Kampf antreten. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Volle Halle in Las Vegas

Laut UFC-Präsident Dana White wird bei der Veranstaltung, die via Pay-per-View übertragen wird, auch eine große Anzahl an Zuschauern anwesend sein. "Ich bin so glücklich, endlich sagen zu können, dass Vegas zurück ist", sagte White in seinem Twitter-Video. "Diesen Sommer ist Las Vegas wieder geöffnet und am 10. Juli wird UFC 264 in der T-Mobile Arena in Las Vegas stattfinden, mit einer 100%igen Auslastung. Meine Damen und Herren, das sind 20.000 Fans."

Dies ist möglich, weil der Gouverneur von Nevada bereits angekündigt hat, die Corona-Kontaktbeschränkungen zum 1. Mai hin aufzuheben. Lediglich die Maskenpflicht bleibt bestehen.

McGregor hat in seiner Karriere bereits zweimal gegen Poirier gekämpft. 2014 siegte McGregor deutlich, bei UFC 257 im Januar unterlag er aber bereits in der zweiten Runde mit Technischem K.o.