Nate Diaz zahlte einem Fan seinen Wetteinsatz zurück
Nate Diaz zahlte einem Fan seinen Wetteinsatz zurück © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nachdem ein Fan auf einen Sieg von Nate Diaz gegen Jorge Masvidal gesetzt hatte, schrieb dieser den unterlegenen Diaz bei Instagram an. Was folgt, ist außergewöhnlich.

Anzeige

"Nate, ich hab' mit der Wette auf dich mein Mietgeld verloren. Jetzt muss ich in meinem Auto schlafen."

Diese Worte schrieb ein Instagram-User an MMA-Star Nate Diaz und dachte wohl selbst nicht daran, dass der 34-Jährige die Nachricht überhaupt lesen würde. Doch falsch gedacht...

Anzeige

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Keine fünf Stunden später antwortete der UFC-Kämpfer dem Wett-Verlierer und versicherte ihm seine Unterstützung. Die entsprechende Zahlung bestätigte der Fan wenig später: "Update für alle, die mich gefragt haben: Ja, Nate hat mir tatsächlich geholfen. Nate ist der wahre OG-BMF (Bad Motherfucker, Anm. d. Red.). Er hat mir mehr Geld geschickt, als ich bei meiner Wette verloren habe."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Diaz verliert Kampf nach Abbruch

Außerdem postete der User Screenshots seines Dialogs mit Diaz. Darüber hinaus gab er zu, dass er eigentlich gar nicht hätte in seinem Auto schlafen müssen und sein Post eher ein Witz gewesen sei. Das überschüssig erhaltene Geld will er nun in einen Einkauf bei Diaz' Cannabidiol-Unternehmen (CBD) investieren. 

Der Kampf zwischen Nate Diaz und Jorge Masvidal bei UFC 224 vor knapp zehn Tagen musste abgebrochen werden, nachdem der Ringarzt den Kampf nach der dritten Runde für beendet erklärte. Masvidal hatte seinem Kontrahenten zwei tiefe Platzwunden hinzugefügt.