Lesedauer: 2 Minuten

Robert Whittaker muss UFC 234 absagen, Anderson Silva rückt in den Hauptkampf gegen Israel Adesanya und beeindruckt trotz seiner Niederlage Conor McGregor.

Anzeige

Der eigentliche Top-Attraktion von UFC 234 ist kurzfristig ins Wasser gefallen, der frühere Mittelgewichts-Champion Anderson Silva rückte dafür in den Hauptkampf in Melbourne - und machte trotz einer Niederlage gegen den aufstrebenden Israel Adesanya Eindruck bei Superstar Conor McGregor.

Der 43 Jahre alte Brasilianer Silva, zwischen 2006 und 2013 Rekord-Titelträger mit 16 Verteidigungen, forderte den in 16 Kämpfen (5 bei der UFC) ungeschlagenen Ex-Kickboxer über die volle Distanz, sein neuseeländisch-nigerianischer Gegner aber gewann einstimmig nach Punkten.

Anzeige

Silva wurde vom Publikum bejubelt, ein Überraschungssieg des Veteranen wäre die Underdog-Story des Abends gewesen, für seine beherzte Performance bekam er dennoch Lob von McGregor.

Conor McGregor lobt Anderson Silva

"Anderson ist ein fähiger, fähiger Kampfsportler", twitterte McGregor und lobte Silvas "phänomenale Leistung". Silva ist ein Wunschgegner des früheren Leichtgewichtschampion für ein gewichtsklassenübergreifendes "Dream Match".

McGregor, der im Oktober den von Skandalen begleiteten Titelkampf gegen Khabib Nurmagomedov verlor, bekräftigte das: "Es wäre mir eine Ehre."

Whittaker vs. Gastelum kurzfristig geplatzt

Eigentlich hatte der in Neuseeland geborene Australier Robert Whittaker in Melbourne den Hauptkampf gegen Kevin Gastelum absolvieren sollen. Der Mittelgewichts-Champion musste jedoch wegen einer Bauchhernie in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie ESPN berichtet, klagte der 28-Jährige bereits Freitag Nacht über Bauchschmerzen, die aber nicht richtig diagnostiziert wurden. Erst nachdem er zusätzlich Krämpfe bekam und sich übergeben musste, wurde er in die Klinik eingewiesen. Dort wurde eine Bauchhernie erkannt.

Für Whittaker ist es nicht das erste Mal, dass er seine australischen Fans enttäuschen muss. Bereits im Feburar 2018 musste er wegen einer Staphylokokkeninfektion im Bauchbereich kurzfristig einen Kampf gegen Luke Rockhold in Perth absagen.

Der Fight gegen Gastelum war heiß erwartet worden: Bereits acht Minuten nachdem die Titelverteidigung in seinem Heimatland angekündigt wurde, war die Show ausverkauft.

ANZEIGE: UFC 234 bei DAZN im Re-Live - jetzt Gratis-Monat sichern!

Meistgelesene Artikel
  • Mit drei Scorerpunkten war Leon Draisaitl der Matchwinner im letzten Gruppenspiel gegen Finnland
    1
    Eishockey-WM 2019 LIVE bei SPORT1
    Draisaitls eiskalte Antwort auf Kritik
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Kai Ebel und Niki Lauda kannten sich seit 1992
    3
    Motorsport / Formel 1
    Verschwinde, ich lebe doch!
  • FBL-ENG-PR-HUDDERSFIELD-ARSENAL
    4
    Fußball / Europa League
    Sicherheit: Mkhitaryan fehlt in Baku
  • Davide Moscardelli wurde durch ein YouTube-Video zum gefeierten Internet-Star
    5
    Int. Fussball
    Fußball-Oldie verzückt das Internet

Die Ergebnisse von UFC 234 (Main Card):

Jimmy Crute besiegt Sam Alvey durch TKO in Runde 1
Montana De La Rosa besiegt Nadia Kassem durch Aufgabe in Runde 2
Ricky Simon besiegt Rani Yahya nach Punkten
Lando Vannata besiegt Marcos Mariano durch Aufgabe in Runde 1
Israel Adesanya besiegt Anderson Silva nach Punkten