IBF-Weltmeister Yuniel Dorticos lebt in Miami
IBF-Weltmeister Yuniel Dorticos lebt in Miami © WBSS
Lesedauer: 2 Minuten

Es geht um die Muhammad Ali Trophy und die WM: So läuft der heiß erwartete Kampf zwischen Yuniel Dorticos und Mairis Briedis am Samstag in München.

Anzeige

An diesem Samstag steigt in München ein Box-Spektakel, das weltweit beachtet werden wird: im Finale der zweiten Saison der World Boxing Super Series im Cruisergewicht treffen Mairis Briedis und Yuniel Dorticos in München aufeinander.

Das Finale um die prestigeträchtige Muhammad Ali Trophy wird aufgrund der Covid-19 Beschränkungen ohne Publikum stattfinden, Austragungsort des Kampfes ist ein Fernsehstudio der Plazamedia GmbH, einem der führenden TV-Sport-Produzenten mit Sitz in Ismaning bei München.

Anzeige

Der Kubaner Dorticos ist IBF-Weltmeister, der Titel steht im Duell mit den Letten Briedis ebenfalls auf dem Spiel. Dorticos ist bereits am Sonntagmorgen in München angekommen, es ist sein erster Kampf in Deutschland.

Weltmeister Dorticos sicher: Die Ali Trophy geht an ihn

"Für mich ist es kein Problem, in anderen Ländern zu boxen. Es ist eine Ehre für mich, um die Muhammad Ali-Trophy zu boxen. Für mich ist es die große Möglichkeit ein Stück Boxgeschichte zu schreiben", sagt Dorticos, der gleich noch eine Kampfansage in Richtung Mairis Briedis schickte: "Ich werde meinen IBF-Titel erfolgreich verteidigen, und auch die Ali-Trophy mit nach Miami nehmen!"

Meistgelesene Artikel

Briedis hat auf dem Weg ins Finale den Deutschen Noel Mikaelian sowie Krzysztof Glowacki ausgeschaltet, Dorticos Mateusz Masternak und Andrew Tabiti. Der Gewinner der Ali Trophy tritt in die Fußstapfen von Premierensieger Aleksandr Usyk, der beim Turnier 2018 die Titel aller vier großen Verbände vereinigt hatte und nun im Schwergewicht angreift.

Im Vorprogramm des großen Kampfs werden auch mehrere deutsche Größen in den Ring steigen: Leon Bunn fordert bei seinem Debüt im Supermittelgewicht den Finnen Timo Laine, Mittelgewichts-Europameister Denis Radovan trifft auf den Polen Robert Talarek, das 18 Jahre alte Top-Talent Sophie Alisch will gegen Edina Kiss einmal mehr unter Beweis stellen, warum sie als Zukunftshoffnung schlechthin gilt.

WBSS-Finale mit dem Fight um die Muhammad Ali Trophy - Samstag ab 20.50 Uhr live im Stream bei BILDplus

Andreas Benz, Geschäftsführer der ausrichtenden Comosa AG, verspricht beste Bedingungen für Kampf und Übertragung: "Plazamedia bietet uns die optimale Lösung für diesen Kampfabend. Die gut kontrollierbare Studiosituation schafft für uns und alle Beteiligten die perfekten Bedingungen, um Sicherheit zu gewährleisten und gleichzeitig eine spektakuläre Show zu liefern."