Zu viele geschmacklose Scherze erlaubt sich Billy Joe Saunders in einem Video - und verliert vorerst seine Kampferlaubnis
Zu viele geschmacklose Scherze erlaubt sich Billy Joe Saunders in einem Video - und verliert vorerst seine Kampferlaubnis © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Boxer Billy Joe Saunders löst mit einem Video über häusliche Gewalt Empörung aus. Der britische Verband entzieht dem 30-Jährigen vorerst die Kampferlaubnis.

Anzeige

Der britische Weltmeister Billy Joe Saunders ist wegen einer "Video-Anleitung" zu häuslicher Gewalt vorerst seine Box-Lizenz los. 

Saunders löst mit Video Empörung aus

Wie der nationale Dachverband British Boxing Board of Control am Montag mitteilte, werde die Kampferlaubnis des 30-Jährigen bis mindestens zu einer noch nicht terminierten Anhörung ausgesetzt.

Anzeige

Der WBO-Weltmeister im Supermittelgewicht hatte sich mit Blick auf die häusliche Quarantäne in der Coronakrise derbe Späße erlaubt. In einem Social-Media-Video beschrieb er mithilfe eines Boxsacks, wie Männer ihre Lebensgefährtin "am Kinn treffen" sollten. Zudem riet er, der eigenen Frau "ins Gesicht zu spucken", sollte es zu Streit kommen.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) 

WBO-Weltmeister entschuldigt sich 

Saunders entschuldigte sich am vergangenen Samstag. Er habe Frauen "nicht beleidigen wollen", schrieb er auf Twitter: "Ich würde häusliche Gewalt niemals dulden. Wenn ich sehen würde, wie ein Mann eine Frau auch nur berührt, würde ich ihn fertig machen. Ich bitte um Verzeihung". 

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    "Beschämend": Gegenwind für Klopp
  • Int. Fußball / Premier League
    3
    Int. Fußball / Premier League
    Jiménez erleidet Schädelbruch
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Schröder mit Forderung an Lakers
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern

Im Radio-Interview mit Talksport sprach er zudem von einem "dummen Fehler. Mein Humor ist nicht jedermanns Sache." Er habe in der Folge Morddrohungen erhalten und seinen Twitter-Account gelöscht.