Boxen: Tod von Maxim Dadashev - Verband prüft Klage gegen Veranstalter, Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben
Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Russe Maxim Dadashev stirbt zwei Tage nach seinem Kampf gegen Subriel Matias. Dadashev hatte schwere Gehirnverletzungen erlitten und lag im künstlichen Koma.

Anzeige

Der russische Boxer Maxim Dadashev ist gut zwei Tage nach seinem Kampf gegen Subriel Matias (Puerto Rico) in Washington verstorben.

Wie der Trainer des 28-Jährigen erklärte, erlag Dadashev seinen Verletzungen. Der Superleichtgewichtler hatte in dem Fight schwere Treffer hinnehmen müssen und wurde in ein künstliches Koma versetzt. Dadashev wurde zuvor wegen Blutungen im Gehirn operiert, die Ärzte diagnostizierten schwere Gehirnverletzungen. Am Dienstag konnte schließlich nur noch der Tod vermeldet werden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Philippe Coutinho, FC Bayern, Instagram, FC Barcelona
    1
    Fußball / Bundesliga
    Coutinho sorgt für Instagram-Hype
  • Durch die Leihe von Philippe Coutinho verändern sich beim FC Bayern einige Vorzeichen
    2
    Fußball / Bundesliga
    Der Coutinho-Coup und die Folgen
  • Mats Hummels (3.v.l.) ließ sich nach dem BVB-Sieg gegen Augsburg mit den Teamkollegen feiern
    3
    Fußball / Bundesliga
    Hummels spielt sich in BVB-Herzen
  • Mickael Cuisance
    4
    Fußball / Bundesliga
    Rose und Eberl kritisieren Cuisance
  • Gabriel Jesus
    5
    Int. Fußball / Premier League
    ManCity strauchelt - Reds spitze

Not-OP und künstliches Koma

Trainer Buddy McGirt hatte in dem Kampf in der elften Runde das Handtuch geworden, Dadashov hatte sich zunächst sogar dagegen gewehrt. Nach dem Kampf sackte er in der Ringecke zusammen, bei der folgenden zweistündigen Not-OP wurde der durch eine Schwellung entstandene Druck auf das Gehirn gemildert. Im Anschluss wurde Dadashev in ein künstliches Koma versetzt, schließlich kam jedoch alle Hilfe zu spät.

Gegner Matias hatte nach dem Kampf noch erklärt: "Ich hoffe, dass Maxim okay ist. Er ist ein großer Kämpfer und Krieger." Der in St. Petersburg geborene Dadashov war vor seinem Niederlage gegen Matias in 13 Kämpfen ungeschlagen geblieben.