Show - Bambi Awards 2017 Im April 2017 trat Wladimir Klitschko vom Boxen zurück. Jetzt kommen Comeback-Gerüchte auf
Im April 2017 trat Wladimir Klitschko vom Boxen zurück. Jetzt kommen Comeback-Gerüchte auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Wladimir Klitschko könnte aus seiner Box-Rente zurückkehren. Alexander Krassyuk, General Director der Berater-Firma, die Klitschko vertritt, nennt zwei Namen als Gegner.

Anzeige

Im April 2017 trat Wladimir Klitschko nach dem Fight gegen Anthony Joshua seinen Box-Ruhestand an.

Seitdem kommen jedoch immer wieder Gerüchte über ein mögliches Comeback des 42-Jährigen auf.

Anzeige

Diesen Gerüchten trat Klitschko im Januar aber entschieden entgegen.

Aber Alexander Krassyuk, General Director von K2 Promotions, die Klitschko als Beraterfirma vertritt, will das Comeback nicht komplett ausschließen. "Bezüglich einer Rückkehr von Wladimir habe ich keine ernsthafte Entscheidung von ihm gehört. Aber natürlich gibt es kein Rauch ohne Feuer."

Einem möglichen Kampf gegen Dillian Whyte schob er aber einen Riegel vor. "Es macht keinen Sinn, gegen Dillian Whyte zu kämpfen. Er kennt ihn sehr gut, da der Brite jahrelang sein Sparringspartner war."

Wenn es zu einem Comeback kommen sollte, kommen für Krassyuk nur zwei Namen in Frage. "Wir haben zwei Namen auf dem Tisch. Einer ist Tyson Fury, der andere ist Anthony Joshua."