München - Vincent Feigenbutz steigt wieder in den Ring. In Ludwigshafen trifft er auf Yusuf Kanguel. SPORT1 überträgt den Kampf aus der Friedrich-Ebert-Halle LIVE im TV.

von

Vincent Feigenbutz gilt als eines der größten Versprechen im deutschen Profi-Boxen.

Rund sieben Monate nach seinem bislang letzten Kampf steigt der Intercontinental Champion der IBF am 15. September wieder in den Ring (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Gegner in der Ludwigshafener Friedrich-Ebert-Halle wird dann der Duisburger Yusuf Kanguel sein.

Ursprünglich sollte Feigenbutz gegen Toni Kraft antreten, der Münchner musste jedoch wegen einer Ellenbogenverletzung passen. Auch der als Ersatz vorgesehene Ronny Mittag musste wegen einer Grippe kurzfristig absagen. So kommt es, dass nun der 34-Jährige Kanguel die Chance erhält, sich gegen den elf Jahre jüngeren Feigenbutz zu beweisen.

SPORT1 zeigt dieses Jahr 20 Kampfabende live im Free-TV, unter anderem mit Arthur Abraham, Tyron Zeuge und Vincent Feigenbutz

Feigenbutz trifft auf WBC-Champion

Verstecken muss er sich dabei keineswegs. Bereits 16 Mal konnte er den Ring bei seinen 19 Profi-Kämpfen als Sieger verlassen. Zuletzt gewann er neun Kämpfe in Serie und holte sich im März den WBC-Titel im Super-Mittelgewicht.

Entsprechend erleichtert zeigte sich Promoter Nisse Sauerland, dass man trotz der Absage von Kraft und Mittag einen starken Gegner für Feigenbutz finden konnte. "Es passiert halt sehr selten, dass innerhalb so kurzer Zeit gleich zwei Boxer krankheitsbedingt absagen müssen", kommentierte er die ungewöhnliche Situation.

Diese dürfte auch für Feigenbutz nicht einfach gewesen sein, hatte er daher kaum Zeit sich auf seinen Gegner einstellen zu können. Dennoch wird es für den 22-Jährigen nur ein Ziel geben - den Ring als Sieger zu verlassen.

Von seinen bisherigen 30 Kämpfen konnte der Karlsruher 28 gewinnen, davon 25 Mal durch K.o.

SPORT1 überträgt den Kampfabend aus der Friedrich-Ebert-Halle in Ludwigshafen am Samstag, 15. September live ab 20.00 Uhr im Free-TV mit Moderatorin Sarah Valentina und den Experten Regina Halmich und Axel Schulz.

Yildirim boxt um WM-Chance

Mit Avni Yildirim hat Kanguels Manager Ahmet Öner in Ludwigshafen noch ein zweites Eisen im Feuer. Der 27-Jährige ist nach seinem WBBS-Aus gegen Chris Eubank Jr. im vergangenen Jahr wieder obenauf.

Damals musste der als K.o.-Spezialist bekannte Türke seine bisher einzige Niederlage in 21 Profi-Kämpfen einstecken. Anfang des Jahres besiegte er dann Derek Edwards im Kampf um den International-Titel der WBC einstimmig nach Punkten.

Im Fight mit dem dänischen Oldie Lolenga Mock aus Dänemark wird es allerdings nicht um diesen Titel gehen, sondern um einen WM-Kampf im Super-Mittelgewicht gegen Champion David Benavidez.

Ebenfalls in den Ring steigen werden Albon Pervizaj und Deniz Ilban. Letzterer wird dabei seine Premiere für das Team Sauerland geben.

Die Kämpfe im Überblick:

Cruisergewicht über 4 Runden: Sanel Hasanovic (Bosnien-Herzegowina) vs. Jan Hrazdira (Tschechien)

GBU-Inter-Continental-Titelkampf im Halbschwergewicht über 10 Runden: Sukru Altay (Deutschland) vs. Geriso Aduaschwili (Georgien)

Mittelgewicht über 4 Runden: Slawa Spomer (Deutschland) vs. Benjamin Skender (Bosnien)

Mittelgewicht über 4 Runden: Marko Radonjic (Montenegro) vs. Samir Barakovic (Bosnien)

Mittelgewicht über 4 Runden: Simon Zachenhuber (Deutschland) vs. Andrei Dolhozhyieu (Weißrussland)

Weltergewicht über 8 Runden: Deniz Ilbay (Deutschland) vs. Jean Pierre Habimama (Belgien)

Mittelgewicht über 8 Runden: Ahmad Ali (Deutschland) vs. Mika Joensuu (Finnland)

Schwergewicht über 6 Runden: Albon Pervizaj vs. Nico Wagner (beide Deutschland)

WBC-WM-Kampf im Supermittelgewicht über 12 Runden: Avni Yildirim (Türkei) vs. Lolenga Mock (Dänemark)

IBF-EM-Kampf im Suppermittelgewicht: Vincent Feigenbutz vs. Yusuf Kanguel (beide Deutschland)

Der Box-Abend in TV und Livestream:

TV: SPORT1, ab 20 Uhr

Stream: www.sport1.de