Alexander Usyk sicherte sich die erstmals vergebene Ali-Trophy im Cruisergewicht
Alexander Usyk sicherte sich die erstmals vergebene Ali-Trophy im Cruisergewicht © Getty Images

Der Ukrainer Alexander Usyk gewinnt das Finale der World Boxing Super Series gegen den Russen Murat Gassijew und sichert sich damit die Muhammad-Ali-Trophy.

Alexander Usyk hat Geschichte geschrieben.

Der 31-jährige Ukrainer setzte sich im Finale der World Boxing Super Series gegen seinen russischen Konkurrenten Murat Gassijew einstimmig mit 120:108, 119:109 und 119:109 nach Punkten durch.

Neben dem Gewinn der erstmals vergebenen Muhammad-Ali-Trophy sicherte sich der Ukrainer auch eine Prämie in Millionenhöhe sowie die Weltmeistertitel im Cruisergewicht von WBO, WBC, IBF und WBA, durch die er zum ersten unangefochtenen Champion avancierte.

Usyk von Beginn an agiler als Gassijew

Von Beginn an agierte Usyk aktiver, kassierte aber dennoch den ersten Wirkungstreffer. In der zweiten Runde fand ein Körperhaken seines Gegners den Weg ins Ziel. Davon unbeeindruckt setzte der Mann aus Simferopol seinen Kampf fort.

Erst in der vierten Runde gelang es Gassijew mit einem Haken zum Kopf unter Beweis zu stellen, warum er auch als "K.o.-Maschine" bekannt ist. Dennoch lag Usyk bereits zur Hälfte des Kampfes nach Punkten klar in Führung.

Mit andauernder Kampfzeit wurde immer deutlicher absehbar, dass Gassijew den Kampf nur noch durch einen vorzeitigen K.o. gewinnen könnte. Dabei verließ er sich allerdings viel zu sehr auf seine rechte Schlaghand, was ihn für seinen Gegner leicht auszurechnen machte.

Witwe von Muhammad Ali überreicht Trophäe

Usyk gelang es durch seine bewegliche Art immer wieder, den Schlägen des Russen auszuweichen und selbst zunehmend Schlagkombinationen anzusetzen.

Somit konnte der Olympiasieger von 2012 letztendlich verdient die Muhammad-Ali-Trophy aus den Händen von Lonnie Ali, der Ehefrau der verstorbenen Box-Legende, entgegennehmen.

SPORT1 hat den Ticker zum Kampf zum Nachlesen.

+++ Die Entscheidung ist verkündet +++

Jetzt ist es offiziell: Alexander Usyk ist vierfacher Weltmeister und Gewinner der Muhammad-Ali-Trophy!

+++ Der Kampf ist aus +++

Das offizielle Urteil steht zwar noch aus, doch das Ergebnis dürfte eindeutig sein. Alles andere als ein Sieg von Usyk wäre eine faustdicke Überraschung.

+++ Gassijew viel zu passiv +++

Der Russe kann nur noch durch einen K.o. gewinnen. Dafür kommt aber viel zu wenig vom 24-Jährigen, der sich nur auf seine Schlaghand verlässt. Damit macht er es Usyk viel zu einfach.

+++ Tendenz mittlerweile für Usyk +++

Der WBA-Super- und IBF-Champion wirkt bislang irgendwie gehemmt. Will er vor eigenem Publikum nicht verlieren, muss jetzt mehr von ihm kommen. Die Tendenz spricht mittlerweile auf jeden Fall klar für Usyk.

+++ Kleiner Cut bei Gassijew +++

Der Russe hat einen kleinen Cut an der Stirn. Allerdings nichts, was ihn vom Fortführen des Kampfes abhalten könnte.

+++ Halbzeit in Moskau +++

Sechs von zwölf angesetzten Runden sind vorbei. Bislang begegnen sich beide Kämpfer auf Augenhöhe, eine klare Tendenz für den Ausgang des Kampfes ist noch nicht zu erkennen.

+++ Es geht hin und her +++

Nachdem der Lokalmatador zwischenzeitlich die Vorteile auf seiner Seite hatte, lässt er momentan wieder etwas nach. Gassijew verlässt sich gerade zu sehr auf seine Schlaghand und vernachlässigt dabei ein wenig die Führhand.

+++ Gassijew mit starkem Kopf-Treffer +++

Beide Boxer schenken sich nichts und gehen aufs Ganze - trotzdem bleibt bislang alles im Rahmen des Erlaubten. Insbesondere Usyk muss einiges einstecken und kassiert in der vierten Runde einen heftigen Kopf-Treffer.

+++  Usyk mit starkem Beginn +++

Die ersten beiden Runden sind ausgeglichen. Usyk mit starkem Beginn, jedoch landet Gassijew gerade zum Ende der zweiten Runde einige effektive Treffer auf dem Körper des Ukrainers.

+++ Der Kampf ist eröffnet +++

Ring frei: Alexander Usyk beginnt offensiver und bringt die ersten Schläge ins Ziel. Sein Gegner agiert dagegen eher abwartend. Eventuell will Gassijew, dass sich sein Konkurrenten erst einmal auspowert.

+++ Die Kämpfer betreten die Halle +++

Alexander Usyk und Murat Gassijew betreten die Halle. Die Sympathien sind dabei klar zu Gunsten des Russen verteilt, doch es sind auch einige ukrainische Fahnen auf den Rängen zu sehen.

+++ Gleich geht's los! +++

Die Vorkämpfe sind abgeschlossen, es laufen die letzten Vorbereitungen für den Hauptkampf des Abends im Olimpiysky Sports Complex von Moskau.

+++ Sauerland schwärmt +++

WBSS-Sportchef Kalle Sauerland schwärmte vorab von "zwei großartigen Boxern und erstaunlichen Athleten". Das Finale um die Ali-Trophy sei "großartige Werbung für das Boxen".

+++ Usyk räumte Huck aus dem Weg +++

Der 31-jährige Usyk besiegte auf dem Weg ins große Finale der World Boxing Super Series unter anderem im Viertelfinale den Deutschen Marco Huck, im Halbfinale ließ er dem Letten Mairis Briedis keine Chance.

+++ Gassijew noch ungeschlagen +++

Murat Gassijew ist in seiner Karriere noch ungeschlagen und gewann dabei 19 seiner 26 Siege als Profi vorzeitig durch K.o.: Seine Gegner waren im Viertelfinale der Pole Krzysztof Wlodarczyk und im Halbfinale der Kubaner Yunier Dorticos.

+++ So können Sie den Kampf sehen +++

ran Fighting überträgt den Fight Usyk vs. Gassijew im Livestream.