Arthur Abraham v Patrick Nielsen - WBO International Super Middleweight Title
Leon Bunn (r.) behielt im Duell mit Tomas Adamek die Oberhand © Getty Images

Leon Bunn verteidigt seine makellose Bilanz beim großen Box-Kampfabend in Offenburg. Starke Profidebüts feiern Abass Baraou und ein Rocchigiani-Schützling.

Deutschlands größte Hoffnung im Halbschwergewicht Leon Bunn bleibt auch nach seinem neunten Kampf ungeschlagen.

Der 25-jährige Frankfurter gewann beim großen Box-Kampfabend in Offenburg seinen Kampf gegen den Tschechen Tomas Adamek klar nach Punkten. 

Bei SPORT1 zeigte sich Bunn anschließend dennoch nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung: "Ich habe es mir unnötig schwer gemacht. Ich hätte mir einen klareren Sieg gewünscht. Aber erzwingen kann man so etwas nicht."

Baraou zeigt starkes Debüt

Ein starkes Profidebüt feierte zuvor der Berliner Abass Baraou. Der Schützling von Box-Trainerlegende Uli Wegner ließ seinem bis dato ungeschlagenen Landsmann Artur Müller keine Chance und gewann durch einen technischen K.o. in der vierten Runde.

"Es fühlt sich klasse an. Ich habe mir mein Profidebüt genauso vorgestellt", sagte Baraou anschließend bei SPORT1.

Rocchigiani-Schützling glänzt

Einen ebenfalls starken Eindruck bei seinem Debüt hinterließ der Schützling von SPORT1-Experte Graciano Rocchigiani: Der Syrer Abdulwahab Alshawa knockte seinen ungarischen Gegner Roland Petrovics bereits in der ersten Runde aus.

Dabei hätten die Vorzeichen für ihn nicht schlechter sein können: Eine Woche vor dem Kampf war Alshawa in seiner Wohnung ausgeraubt und verprügelt worden.

Eine Niederlage musste dagegen Frank Blümle einstecken. Der Deutsche wurde bereits in der zweiten Runde von seinem norwegischen Kontrahenten Kai Robin Havnaa hart auf die Bretter geschickt. Für Havnaa war es bereits sein elfter vorzeitiger Sieg im 13. Kampf.

Im Hauptkampf des Abends durfte sich Arthur Abraham bei seiner Rückkehr über einen glücklichen Punktsieg gegen den Dänen Patrick Nielsen freuen.