Vincent Feigenbutz stellt seinen neuen Trainer Zoltan Lunka vor
Vincent Feigenbutz (2.v.l.) stellt seinen neuen Trainer Zoltan Lunka (r.) auf einer Pressekonferenz vor © Team Sauerland

Beim Kampf von Vincent Feigenbutz gegen Ryno Liebenberg kommt es zu einer Premiere. Der Deutsche stellt seinen neuen Trainer vor, der ihn am 17. Februar erstmals betreut.

Deutschlands Box-Star Vincent Feigenbutz hat auf der Pressekonferenz vor seinem Kampf gegen den Südafrikaner Ryno Lienenberg (am 17. Februar ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) seinen neuen Trainer vorgestellt.

Der Deutsche Zoltan Lunka wird Feigenbutz beim Fight um die Intercontinental-Titel der Verbände IBF und GBU erstmals betreuen. "Die Zusammenarbeit läuft super, es macht richtig Spaß", sagte der 22-Jährige vom Team Sauerland am Mittwoch über die Kooperation mit Lunka. 

Auch der Coach blickt positiv auf die kommenden Aufgaben voraus. "Vincent und ich passen gut zusammen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und will mit Vincent nicht nur Liebenberg schlagen, sondern ihn auch zum Weltmeister machen", sagte Lunka.

"Wie ein WM-Kampf"

Der 47-Jährige kennt sich im Boxgeschäft bestens aus. Als Aktiver wurde er unter anderem 1995 Amateurweltmeister im Fliegengewicht. Nach der Niederlage gegen Fernando Montiel (WM-Kampf bei den Profis) beendete er seine Karriere, um ab 2002 als Trainer am Olympiastützpunkt in Heidelberg seine Nachfolger auszubilden.

Seinem neuen Schützling hat mit Liebenberg eine echte Herausforderung vor der Brust. "Ja, er ist stark, aber auf solche Kämpfe und Herausforderungen freue ich mich", erklärte Feigenbutz. Er fühle sich "jetzt schon topfit für den Fight."

Sein Manager Rainer Gottwald hob das Niveau des anstehenden Events hervor: "Der Kampf gegen Liebenberg ist eigentlich schon eine WM. Wir versprechen den Fans auf jeden Fall eine echte Box-Schlacht."

SPORT1 überträgt im Rahmen der Kooperation mit Team Sauerland in den nächsten drei Jahren am Samstagabend rund 100 hochkarätige Box-Kämpfe LIVE im Free-TV