Boxen: Wie südafrikanische Boxer Klitschko und Co. ärgerten
Boxen: Wie südafrikanische Boxer Klitschko und Co. ärgerten © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Neuer Weltrekord im Profiboxen. Dem Südafrikaner Zolani Tete gelingt gegen Siboniso Gonya ein so schneller K.o.-Sieg wie noch keinem anderern Boxer zuvor.

Anzeige

Bantamgewichtler Zolani Tete hat einen neuen K.o.-Rekord in der Geschichte der WM-Kämpfe im Profiboxen aufgestellt. Der Südafrikaner schlug seinen Landsmann Siboniso Gonya im WM-Kampf bis 53,5 kg in Belfast/Nordirland nach elf Sekunden K.o. und verteidigte seinen WBO-Gürtel.

Mit einer krachenden Rechten schickte der 29 Jahre alte Tete seinen Kontrahenten nach fünf Sekunden zu Boden, sechs Sekunden später erklärte der Ringrichter den Kampf offiziell für beendet.

Anzeige

"Ich habe mich ganz intensiv auf diesen Fight vorbereitet. Ich wusste, dass Gonya nicht lange stehen würde", sagte Tete.

Die bisherige Bestmarke für WM-Kämpfe hatte der frühere WBO-Superchampion Daniel Jimenez (Puerto Rico) gehalten. Der Bantamgewichtler benötigte für seinen Knock-out gegen Harald Geier (Österreich) im Jahr 1994 17 Sekunden.