© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Agit Kabayel kommt der Weltspitze im Schwergewichtsboxen näher. Der Essener verteidigt seinen Europameister-Titel durch einen Sieg gegen Skandalboxer Dereck Chisora.

Anzeige

Agit Kabayel hat den nächsten Schritt in Richtung Weltspitze im Schwergewichtsboxen erfolgreich gemeistert.

Der 25-Jährige aus Essen verteidigte in Monte Carlo seinen Europameistertitel nach Version der EBU durch einen Punktsieg gegen den britischen Skandalboxer Dereck Chisora.

Anzeige

"Ich war von Anfang an fokussiert. Ich bin happy", sagte Kabayel nach dem Kampf: "Ich bin in die Höhle des Löwen gegangen, habe alles gegeben und bin als Löwe rausgekommen."

Kabayel feierte im 17.  Profikampf den 17. Sieg (13 durch K.o.), denkt aber vorerst noch nicht daran, einen WM-Kampf ins Auge zu fassen: "Mein nächster Traum ist, Urlaub zu machen. Ich klopfe keine großen Sprüche. Ich gebe weiter Gas. Ich mache einfach weiter", so Kabayel im MDR.

Kabayels Promoter Ulf Steinforth vom SES-Boxstall in Magdeburg bezeichnete den Sieg seines Schützlings als Durchbruch. "Agit ist in die Champions League der Schwergewichtler aufgestiegen", sagte Steinforth.

Chisora vor ungewisser Zukunft

Chisora kassierte die achte Niederlage im 35. Kampf und steht vor dem Ende seiner Laufbahn. Der "Bad Boy", der 2012 dem damaligen WBC-Champion Witali Klitschko (Ukraine) in einem WM-Fight unterlag, sorgte in seiner Karriere immer wieder durch Skandale und rüpelhaftes Auftreten für Schlagzeilen.