Floyd Mayweather (r.) und Conor McGregor boxen gegeneinander
Floyd Mayweather (r.) und Conor McGregor boxen gegeneinander © Getty Images / twitter.com/@thenotoriousMMA
Lesedauer: 2 Minuten

München - Das Warten der Kampfsport-Fans hat ein Ende: Conor McGregor und Floyd Mayweather steigen in den Box-Ring - und McGregor schickt gleich einen Giftpfeil.

Anzeige

MMA-Superstar gegen Box-Ikone: Der Mega-Fight zwischen Conor McGregor und Floyd Mayweather ist offiziell.

Mayweather bestätigte am Mittwoch rund eine halbe Stunde vor Mitternacht deutscher Zeit die Medienberichte, dass der Box-Kampf am 26. August 2017 in Las Vegas fix ist.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Facebook-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Facebook dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Details zu dem Deal wurden dabei noch nicht bekanntgegeben. Allerdings soll es sich beim Austragungsort entweder um den MGM Grand Garden oder die T-Mobile Arena handeln. Die Nevada Athletic Commssion bestätigte zuvor eine Anfrage von Mayweather Promotions für den 26. August. Sowohl Mayweather als auch McGregor brauchen für den Kampf noch eine offizielle Box-Lizenz.

McGregor verhöhnt seinen Rivalen

Conor McGregor hatte schon vor Mayweather gepostet, aber noch ein paar Fragezeichen hinterlassen. Er lud ein Bild von sich und Mayweathers Vater Floyd Mayweater Senior hoch. Dazu schrieb er: "The Fight is on". PR-Profi McGregor verknüpfte die Kampfbestätigung also gleich mal mit der nächsten Verhöhnung seines Rivalen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

McGregor strotzt nur so vor Selbstvertrauen. Er glaubt angeblich nicht nur an einen Sieg - er glaubt an einen deutlichen Sieg. "Als ich mit Conor gesprochen habe, war er sich hundertprozentig sicher, dass er Floyd Mayweather ausknocken wird", erklärte Dana White.

Mayweather gibt der Welt, was sie sehen will

Der UFC-Präsident hatte bereits im Mai gesagt: "Die McGregor-Seite ist erledigt. Ich sage nicht, dass der Fight in trockenen Tüchern ist. Aber eine Seite hat vorgelegt, jetzt muss die andere nachziehen. Wenn wir zu einem Deal mit Mayweather und Haymon kommen, wird der Fight stattfinden."

Auch der in 49 Profikämpfen unbesiegte Ex-Weltmeister Mayweather gab damals das Signal, dass er auf einen solchen Kampf Lust habe: "Es gibt nur einen Kampf, der finanziell Sinn macht. Ich bin aus dem Ruhestand gekommen, weil ich ein Geschäftsmann bin und ich der Welt das geben will, was sie sehen will. McGregor ist ein Kämpfer. Ich bin ein Kämpfer. Das ist das, was die Box-Fans und die MMA-Fans sehen wollen", erklärte Mayweather.

Na dann...