Khetag Pliev erlebte bei seinem MMA-Match eine schwere Verletzung
Khetag Pliev erlebte bei seinem MMA-Match eine schwere Verletzung © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Eine ehemaliger Olympia-Teilnehmer erlebt bei einem MMA-Kampf eine üble Verletzung - will aber auch mit abgetrenntem Finger weiter kämpfen.

Anzeige

Der MMA-Kämpfer Khetag Pliev hat sich während seinem Fight bei den Cage Fury Fighting Championships eine Horror-Verletzung an der Hand zugezogen. 

Der Kanadier, der einst für sein Heimatland als Wrestler bei den Olympischen Spielen teilgenommen hatte, verlor beim Duell mit Devin Goodale seinen linken Ringfinger. Als der Ringrichter die Verletzung erkannte, brach er den Kampf ab, Pliev wurde zum Verlierer erklärt.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Folge wurde im und um den Ring herum nach dem abgetrennten Finger gesucht. Über die Lautsprecher in der Halle wurde sogar ein Suchaufruf gestartet. Gefunden wurde der Finger dennoch nicht sofort, denn er war dem Kämpfer unbemerkt in den Handschuh gerutscht. Nach einer schnellen Fahrt ins Krankenhaus konnte er wieder erfolgreich angenäht werden. 

Khetag Pliev im Jahr 2015
Khetag Pliev im Jahr 2015 © Imago

Erstaunlich: Pliev wollte eigentlich weiterkämpfen. So schilderte er die üble Verletzung im Gespräch mit ESPN: "In der zweiten Runde hat er meinen Handschuh gepackt und festgehalten. Ich habe gefühlt, dass mein Finger geknackt hat. Er hat weiter an meinem Handschuh gezogen und mein Finger hat geknackt." 

Pliev wollte Kampf trotz offener Knochen fortsetzen

Und weiter: "Wir haben weiter gekämpft. Als die zweite Runde vorbei war, sehe ich, dass mein Knochen frei war." Er habe den Fight fortsetzen wollen, denn er sei sich sicher gewesen, "dass ich den Kerl habe. Aber der Arzt hat das gesehen und den Kampf gestoppt." 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Eberl geht auf Flick los!
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Rummenigge warnt DFB wegen Flick
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Sancho löst Haaland-Versprechen ein
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Darum bekommt Bayern den 5. Stern
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Mazepin "hat mir die Quali versaut"

Bei den Käfig-Kämpfen im MMA haben die Kontrahenten anders als im Boxen keine geschlossenen Handschuhe an, die Finger sind frei.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

CM-Punk, ehemaliger Kämpfer im Weltergewicht kommentierte den Vorfall bei einer Live-Übertragung auf der Streaming-Seite von UFC übrigens so: "Ich verstehe nicht ganz, was passiert ist. Der Finger war nicht ausgekugelt, es war kein Bruch oder ein Cut. Der Finger war einfach weg. Er ist weg. Er ist abgefallen, abgerissen."