Im Krankenhaus muss Tereshin mehrere Operationen über sich ergehen lassen
Im Krankenhaus muss Tereshin mehrere Operationen über sich ergehen lassen © Instagram@kirilltereshin96
Lesedauer: 2 Minuten

Kirill Tereshin wollte mit seinen gigantischen Oberarmen zum Kampfsport-Star werden. Doch er fügt seinem Körper großen Schaden zu - und bangt nun um seine Arme.

Anzeige

Der ehemalige MMA-Kämpfer Kirill Tereshin bangt um seine Arme. 

Der Fighter aus Russland hatte sich seine Oberarme künstlich aufgepumpt und muss nach mehreren Operationen nun einen riskanten Eingriff über sich ergehen lassen. Tereshin hatte in der Hoffnung auf eine große Karriere im Kampfsport eine Vaseline-ähnliche Substanz in seine Muskel gespritzt, was ihm den Spitznamen "Popeye" einbrachte. 

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Stolze 60 cm Umfang konnte er pro Arm zwischenzeitlich vorweisen - das Streben nach unnatürlicher Muskelmasse kostete ihn letztlich fast das Leben. "Ohne medizinische Behandlung kann das sogar tödlich enden", sagte ihm bereits 2019 der Chirurg Dr. Dmitry Melnikow, bei dem Tereshin in Behandlung ist. 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der Stoff, mit dem sich der 24-Jährige injiziert hatte, griff Gewebe, Muskeln und auch die Haut an. Mit großen Schmerzen und hohem Fieber sei Tereshin im Krankenhaus aufgetaucht, sagte der Arzt. Was folgte, war eine Reihe von mehreren dringend notwendigen Operationen. 1,3 Kilogramm totes Gewebe und ausgehärtete Masse sei ihm aus den Armen entfernt worden, schreibt der East2West News

Tereshin vor Operation: "Habe wirklich Angst"

"Ich bin erst 24 Jahre alt und mein Immunsystem ist bisher mit der Entzündung fertig geworden, aber ich weiß wirklich nicht, was als Nächstes passieren wird", sagte Tereshin. Eine weitere wichtige OP stehe ihm noch bevor, wegen Corona müsse diese aber noch warten. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    War das Flicks Abschiedsrede?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Transfer-Profi: Hierhin geht Haaland
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Coman will bei Bayern verlängern
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Absicht? Nicht nur Mercedes sauer
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Bizarre Züge im Stadion-Zoff um Klopp

"Der Nerv, der für die Empfindlichkeit der Arme verantwortlich ist, befindet sich im Inneren", sagt der Mann, der auf Instagram über 214.000 Follower hat. "Gott bewahre, dass diesem Nerv etwas passiert und ich meinen Arm nicht mehr bewegen kann. Ich habe wirklich Angst." 

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Tereshin ist sich bewusst, dass er selbst an seinem Schicksal schuld hat. "Ich habe nicht über die Konsequenzen nachgedacht. Ich bin selber schuld."