Stäbler: "Die Krankheit hat ihre Spuren hinterlassen"
Stäbler: "Die Krankheit hat ihre Spuren hinterlassen" © AFP/SID/THOMAS KIENZLE
Lesedauer: 2 Minuten

Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler kämpft auch zwei Monate nach seiner Corona-Erkrankung noch mit den Folgen.

Anzeige

Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler kämpft auch zwei Monate nach seiner Corona-Erkrankung noch mit den Folgen. "Was den Leistungssport anbelangt, hat die Krankheit ihre Spuren hinterlassen", sagte der 31-Jährige bei web.de: "Ich komme sehr schwer in die höheren Belastungslevel, kämpfe mit starken Schmerzen im Brustraum, sobald es anstrengend wird. Ich bin zwar schon auf dem Weg der Besserung, aber es ist noch ein langer Weg."

Stäbler will seine Karriere nach den Olympischen Spielen in Tokio (23. Juli bis 8. August) beenden. Trotz der gesundheitlichen Probleme peilt der Schwabe eine Medaille an.

Anzeige