Lesedauer: 4 Minuten

Max Kruse hat in der Türkei sein Glück gefunden. Süper Lig-Experte Christoph Daum spricht bei SPORT1 über den Ex-Bremer und andere ehemalige Bundesliga-Profis dort.

Anzeige

Für viele Fans und Experten war die Entscheidung überraschend, für manch einen sogar nur schwer nachvollziehbar.

Als Max Kruse im Sommer bekannt gab, dass er Werder Bremen verlassen würde, war das für die Fans der Grün-Weißen ein Schock. Der 28-Jährige hatte eine herausragende Saison gespielt. In 32 Spielen erzielte er elf Tore und lieferte zehn Assists. Er war der Dreh- und Angelpunkt im Werder-Spiel.

Anzeige

Doch der Stürmer entschied sich für eine neue Herausforderung. Kruse wechselte ins Ausland. Zu Fenerbahce Istanbul. In die Süper Lig.

Er entschied sich nach seinem Vertragsende in Bremen ganz bewusst für die Türkei und gegen eine der fünf Eliteligen Europas. Eine Entscheidung, die sich bislang auszahlt.

Daum schwärmt von Kruse

"Fenerbahce hat sich mit Max Kruse enorm verstärkt. Er hat sich in kurzer Zeit zu einem Führungsspieler und Publikumsliebling entwickelt", sagt Türkei-Experte Christoph Daum im Gespräch mit SPORT1.

"Jeder Fener-Fan spürt, dass er alles für den Klub gibt. Mit seiner Einsatzbereitschaft, seinen spielerischen Ideen und seinem äußerst sympathischen Auftreten, hat er sich in die Herzen der Anhänger gespielt. Von der Emotionalität ist Fenerbahce genau der richtige Klub."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Daum, der in der Türkei Besiktas Istanbul, Fenerbahce Istanbul und Bursaspor trainierte, glaubt auch zu wissen, warum Kruse diesen Schritt gewählt hat. "Bei Fenerbahce zu spielen und mit diesem Klub wieder in den internationalen Fußball zurückzukehren, ist eine große Herausforderung für Kruse. Viele Derby-Spiele in der Türkei haben den Charakter von Europapokalspielen."

Daum weiß, wie es sich anfühlt die türkische Meisterschaft zu gewinnen. Dies gelang ihm 1995 mit Besiktas sowie 2004 und 2005 mit Fenerbahce. Und der Traum von Europa lebt wieder bei Fener. Nach der schlimmen Vorsaison, in der Fenerbahce lange Zeit sogar gegen den Abstieg kämpfen musste, ist der starke Saisonstart nach fünf Spielen mit zehn Punkten und Tabellenplatz zwei auch Kruses Fähigkeiten als Vorlagengeber (fünf Assists) zu verdanken. Auf Twitter kursierte zuletzt eine Fotomontage mit Kruse als Zauberer.

Ex-BVB-Profi Mor spielt in der Türkei

Fähigkeiten eines Ballzauberers wurden auch Emre Mor lange nachgesagt, als er 2016 zum BVB wechselte. Allzu viele Tricks, hat er seither allerdings nicht gezeigt. Nun ist er bei Galatasaray Istanbul gelandet und will dort zu alter Stärke zurückfinden. 

"Emre Mor war ein Wunschspieler von Fatih Terim. Das ihm von Gala entgegengebrachte Vertrauen wirkt wie eine Befreiung. Er hat große Unterstützung und viele Freiheiten im Spiel und man merkt ihm seine Spielfreude an", sagt Daum.

Nach zwei enttäuschenden Jahren bei Celta Vigo spielt Mor - beim BVB ein Flop - seit diesem Sommer auf Leihbasis bei Gala. Beim Istanbuler Klub hofft der türkische Nationalspieler auf einen Neustart seiner Karriere. 

Bislang hakt es noch etwas, Mor muss sich erst in der neuen Liga zurechtfinden. Nach fünf Pflichtspielen gibt es noch nicht die große Show des einst so gefeierten Talents. Bis auf jeweils zwei Halbzeiten in der Süper Lig kam Mor ansonsten zu Kurzeinsätzen für die Löwen. Einen Scorerpunkt konnte er noch nicht beisteuern.

Ex-Bayer Gustavo bei Fenerbahce 

Auch der frühere Wolfsburg- und Bayern-Star Luiz Gustavo spielt inzwischen in der Türkei. Wie Kruse hat er sich auch der Brasilianer im Sommer für Fenerbahce entschieden. Selbst der frühere Freiburg-Stürmer Papiss Demba Cissé verdient mittlerweile in der Türkei sein Geld. Der 34 Jahre alte Stürmer steht seit 2018 beim türkischen Erstligisten Alanyaspor unter Vertrag - und erlebt seinen x-ten Frühling. Mit fünf Treffern in fünf Spielen führt er die Torjägerliste an. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

"Das sind Spieler, die mit ihrer Erfahrung den Unterschied ausmachen können", glaubt Daum. "Cissé stellt seine Erfahrung in den Dienst der Mannschaft und versteht es exzellent, in entscheidenden Momenten mit genialen Einzelaktionen den Unterschied zu machen. Er scheint gereift und topfit zu sein."

Ist für Fener mit Kruse das ganz große Ding drin? Daum will das nicht ausschließen. "Diesen Spielertyp hat Fenerbahce gebraucht. Der offensive und auch torgefährliche Mittelfeldspieler hat Fenerbahce als Taktgeber gefehlt. Alle träumen wieder von der nächsten Meisterschaft und Max Kruse kann dazu maßgeblich beitragen."