Atalanta Bergamo hat einen finanziellen Grund zum Feiern
Atalanta Bergamo hat einen finanziellen Grund zum Feiern © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Atalanta Bergamo hat auf finanzieller Ebene Grund zum Feiern. Sie schlossen das Geschäftsjahr 2020 mit einem Rekordumsatz von 241,9 Millionen Euro ab.

Anzeige

Der italienische Fußball-Spitzenklub Atalanta Bergamo hat trotz der Corona-Pandemie auf finanzieller Ebene Grund zum Feiern. Die Lombarden schlossen das Geschäftsjahr 2020 mit einem Rekordumsatz von 241,9 Millionen Euro ab, ein Jahr zuvor lag dieser noch bei 188 Millionen Euro. Dies geht aus einem Bericht der Gazetta dello Sport hervor.

Demnach rangiert Atalanta in der Serie A auf Rang vier hinter Juventus Turin (573 Millionen Euro), Inter Mailand (372 Millionen Euro) und der SSC Neapel (274 Millionen Euro). Trotz der negativen Folgen der Pandemie verzeichnete Bergamo im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gewinn von 51 Millionen Euro und damit fast doppelt so viel 2019 (26 Millionen).

Anzeige

Die Bilanz wurde insbesondere durch die erfolgreiche Champions-League-Saison angekurbelt. Bei der Premiere in der Königsklasse hatte das Team mit Nationalspieler Robin Gosens das Viertelfinale erreicht, dadurch stiegen die Einnahmen auf 117 Millionen Euro. Außerdem brachte der Verkauf des schwedischen Offensivspielers Dejan Kulusevski an Juventus weitere 34 Millionen Euro.