Lesedauer: 2 Minuten

Wie geht es für Franck Ribéry weiter? Nachdem mehrere Klubs ein Auge auf die Bayern-Legende geworfen haben sollen, macht nun auch der aktuelle Klub ein Angebot.

Anzeige

Weiter - aber nur für weniger Geld: Der AC Florenz hat Altstar Franck Ribery eine Vertragsverlängerung um ein Jahr zu reduzierten Bezügen angeboten. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.

Demnach will Klubeigentümer Rocco Commisso das Grundgehalt des früheren Profis von Bayern München von aktuell vier Millionen auf zwei Millionen Euro drücken. Ribery wolle sich Zeit nehmen, um die Offerte zu prüfen, hieß es.

Anzeige

An Angeboten mangelt es dem Flügelstürmer trotz seines fortgeschrittenen Fußballer-Alters von 38 Jahren angeblich nicht.

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Wohin zieht es Franck Ribéry?

Unter anderem gelten Lazio Rom und Zweitligist AC Monza, bei dem Kevin-Prince Boateng und Mario Balotelli unter Vertrag stehen, als interessiert.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Rummenigge kritisiert DFB-Zögern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl geht auf Flick los!
  • Fussball
    3
    Fussball
    Neuer Job für Ballack
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Flick erklärt TV-Alleingang
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Druck auf Verstappen-Kollege wächst

Ribery war 2019 von den Bayern nach Italien gewechselt, seine Familie lebt seit vergangenem September wieder in München.

Deshalb scheint laut italienischen Medien auch eine Rückkehr in die Bundesliga nicht ganz ausgeschlossen. Für die Fiorentina hat Ribery in 47 Pflichtspielen fünf Tore erzielt, zehn weitere bereitete er vor.