Lesedauer: 2 Minuten

Nach seiner roten Karte sorgt Zlatan Ibrahimovic abermals für Aufsehen. Derr Schwede missachtet offenbar in einem Restaurant die Corona-Beschränkungen.

Anzeige

Zlatan Ibrahimovic sorgt abermals für Aufsehen!

Nachdem der Schwede beim Sieg gegen Parma wegen einer Schiedsrichter-Beleidigung vom Platz gestellt wurde, ist er nun in das nächste Fettnäpfchen getreten.

Anzeige

Dem Online-Portal fanpage.it wurden Bilder zugespielt, die Ibrahimovic in einem Restaurant mit mehreren Freunden zeigen - ohne Maske.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Trotz eines Verbots, die Kunden am Tisch zu bedienen, sollen der Stürmer und seine Begleiter Sonntag-Mittag in dem Restaurant eingekehrt sein. Der ehemalige Mailand-Außenverteidiger Ignazio Abate war offenbar ebenfalls Teil der Gruppe.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Frust bei Bayerns Co-Trainern
  • Fussball
    2
    Fussball
    Erste Strafe für Super-League-Klubs?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Niederlechner ätzt gegen Ex-Coach
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Neue Gerüchte um Lewandowski!
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Ter Stegen: So denke ich über Neuer

Mittagessen oder geschäftliche Angelegenheit?

Auf Nachfrage von fanpage.it bestritt der Küchenchef des Restaurants, dass es sich um ein Mittagessen gehandelt haben soll: "Ibra, Ignazio und ein weiterer guter Freund kamen zu mir, waren ein paar Stunden da und gingen dann nach Hause. Wir sind Freunde und wir sehen uns von Zeit zu Zeit, wenn wir andere Freunde nicht sehen können. Sie haben nicht zu Mittag gegessen, wir haben als Freunde ein Glas Wein getrunken."

Quellen, die laut Calciomercato.it Milan nahestehen, gaben eine weitere Klarstellung zu Protokoll: Es soll sich um ein geschäftliches Treffen mit einer begrenzten Anzahl von Leuten gehandelt haben.

Es sei kein Mittagessen gewesen, sondern vielmehr ein Treffen von rund einer Stunde, um geschäftliche Angelegenheiten zu besprechen.

Trotzdem sind Restaurants und Bars in ganz Italien bis zum Ende des Monats geschlossen, lediglich Angebote zum Mitnehmen sind erlaubt.