Lesedauer: 2 Minuten

Der Börsenmarkt hat empfindlich auf die Querelen um die Super League reagiert. Juventus Turin spürt dies empfindlich.

Anzeige

Der Börsenmarkt hat empfindlich auf die Querelen um die Super League reagiert und den italienischen Rekordmeister Juventus Turin bereits vor dem offiziellen Aus des Wettbewerbs böse abgewatscht.

Der Aktienkurs des Klub von Super-League-Mitinitiator Gianni Agnelli stürzte am Mittwochmorgen um mehr als zehn Prozent auf 0,779 Euro ab.

Anzeige

Grund dafür war der Rückzug der sechs englischen Top-Klubs aus der umstrittenen Super League. Am Mittwoch gaben weitere Klubs auf.

Bereits am Dienstag war die Aktie von Manchester United um sechs Prozent nach unten gerutscht, nachdem am Montag noch Zuwächse zu verzeichnen waren.