Inter Mailand steht zum Verkauf
Inter Mailand steht zum Verkauf © INTER MAILAND/INTER MAILAND/INTER MAILAND
Lesedauer: 2 Minuten

Ein chinesischer Industriekonzern prüft offenbar Angebote für Inter Mailand .Inter drücken Gehaltskosten von angeblich mehr als 280 Millionen Euro pro Jahr.

Anzeige

Der chinesische Industriekonzern Suning Group prüft angeblich Angebote für den italienischen Fußball-Topklub Inter Mailand.  Laut Corriere dello Sport hat Suning-Eigentümer Jindong Zhan allerdings ein Angebot des europäischen Investmentfonds BC Partners Limited als unzulänglich abgelehnt. 

BC Partners Limited soll 750 Millionen Euro für die Übernahme von Inter inklusiv Schulden in Höhe von 340 Millionen Euro angeboten haben. Im Juni 2016 hatte das chinesische Unternehmen 68,55 Prozent der Anteile am  Tabellenführer aus Mailand übernommen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Inter drücken Gehaltskosten von angeblich mehr als 280 Millionen Euro pro Jahr, während die Umsätze seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie eingebrochen sind.