Juventus-Trainer Pirlo (l.) und Topstar Ronaldo
Juventus-Trainer Pirlo (l.) und Topstar Ronaldo © AFP/SID/MARCO BERTORELLO
Lesedauer: 2 Minuten

Juventus Turin legt sich bei zwei wichtigen Personalien fest. Die Alte Dame positioniert sich bei Andrea Pirlo und Cristiano Ronaldo klar.

Anzeige

Juventus Turin hält trotz der jüngsten Rückschläge an Trainer Andrea Pirlo fest. Nach dem Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Porto und der Heimniederlage gegen den Provinzklub Benevento (0:1) am Sonntag hat der italienische Rekordmeister in Person von Vizepräsident Pavel Nedved dem 41-Jährigen den Rücken gestärkt.

"Pirlo ist und bleibt zu 100 Prozent unser Coach. Wir haben mit Andrea ein Projekt gestartet und wussten, dass es Schwierigkeiten geben kann. Wir hätten bessere Resultate erwartet, aber Schwierigkeiten waren vorhersehbar", sagte Nedved bei DAZN. Pirlo, seit August 2020 im Amt, habe die besten Eigenschaften, ein "großartiger Coach" zu werden, ergänzte er. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese zwei Haaland-Szenarien gibt's
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel zu Gladbach perfekt
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Plant Götze nächsten Wechsel?
  • Boulevard
    4
    Boulevard
    Bibiana Steinhaus hat geheiratet
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Steuert Mourinho auf sein Aus zu?

Nedved betonte zudem, Superstar Cristiano Ronaldo über das Saisonende hinaus halten zu wollen. "Hände weg von Ronaldo! Er hat bei uns einen bis zum 30. Juni 2022 laufenden Vertrag - und er bleibt in Turin. Danach wird man sehen", erklärte er. Zuletzt hatte es Spekulationen um eine Rückkehr von CR7 zu Real Madrid gegeben.

"Ronaldo hat uns sowohl im technischen Bereich als auch in Sachen Image geholfen. Er hat 100 Tore in 120 Spielen erzielt. Mit seinem enormen Talent und harter Arbeit hat er unglaubliche Ziele erreicht", sagte Nedved.