Lesedauer: 2 Minuten

Der SSC Neapel verliert bei Inter Mailand. Lorenzo Insigne sieht eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung, mit der Gennaro Gattuso nicht einverstanden ist.

Anzeige

Der SSC Neapel hat am Mittwochabend im Top-Spiel gegen Inter Mailand eine bittere Niederlage einstecken müssen. Mit 0:1 ging das Verfolgerduell verloren. Den Treffer des Abends erzielte Inter-Stürmer Romelu Lukaku per Elfmeter. (Tabelle der Serie A)

Dass dieser Elfmeter überhaupt zustande kam, verärgerte so manchen Napoli-Spieler. Dabei war der Pfiff aufgrund eines Fouls von Torhüter David Ospina bei genauer Betrachtung unstrittig. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Gattuso hält Rot für eine Frechheit

Diese genaue Betrachtung ist naturgemäß nicht Sache der negativ betroffenen Mannschaft. Neapels Kapitän Lorenzo Insigne war mit der Entscheidung überhaupt nicht einverstanden und beschwerte sich vehement beim Unparteiischen - wofür er letztlich die Rote Karte bekam.

Für seinen Trainer Gennaro Gattuso eine absolute Frechheit: "Du kannst einen Spieler, besonders den Kapitän, nicht dafür runterschicken, dass er 'f*** off' nach einem zweifelhaften Elfmeterpfiff sagt", beschwerte sich der Weltmeister von 2006 nach dem Spiel bei Sky Sport Italia.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Vertrag für Ramos bei PSG?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

So etwas passiere nur in Italien. "In England und Schottland sagen sie zu den Schiedsrichtern die ganze Zeit 'f*** off' und nichts passiert."

Gattuso: Schiris sollten sich taub stellen

Vor einigen Jahren sei die Handhabe der Unparteiischen noch eine Andere gewesen: "Als ich noch Spieler war, war es ein Sport, in dem die Schiedsrichter ein wenig Menschenverstand zeigen sollten und verstehen, dass ein Spieler nach einem zweifelhaften Elfmeterpfiff 'f*** off' sagen kann. Und der Offizielle sollte so tun, als würde er es nicht hören. Du kannst eine Mannschaft nicht für so etwas in Unterzahl spielen lassen."

Das Strafmaß sei außerdem viel zu hoch, da Insigne "es nicht mal auf aggressive Art in sein Gesicht gesagt" habe. Bei Schiedsrichtern wird Gattuso mit dieser Meinung wohl keine Zustimmung finden. Neben der Roten Karte und der Niederlage musste Neapel noch einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Rekordtorschütze Dries Mertens verstauchte sich den Knöchel und musste ausgewechselt werden. (Spielplan der Serie A)

Am Sonntag gegen Lazio wartet das nächste schwierige Spiel auf die Neapolitaner - ohne ihre Torgaranten Insigne und Mertens.