Lesedauer: 2 Minuten

Zlatan Ibrahimovic verrät, dass der Wechsel zu Milan fast nicht zu Stande gekommen wäre und er stattdessen für einen anderen Verein ohne Gehalt gespielt hätte.

Anzeige

Große Worte eines großen Spielers: Zlatan Ibrahimovic hat verraten, dass er kurz davor stand, im vergangen Sommer beim FC Bologna anzuheuern und dort gratis zu spielen.

Das hängt vor allem mit seinem ehemaligen Weggefährten und Freund Sinisa Mihajlovic zusammen, zu dessen Biografievorstellung der Superstar befragt wurde.

Anzeige

"Er hat alles versucht, um mich dazu zu bringen, dass ich in Bologna unterschreibe. Er hat die richtigen Worte gefunden, aber ich war ehrlich zu ihm, ich renne nicht mehr so wie früher. Mihajlovic sagte, ich müsste nur vorne warten und ich habe ihm gesagt, dass ich mich Bologna für lau angeschlossen hätte, aber dann kam Milan", zitierte die Gazzetta dello Sport den Schweden.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der jetzige Trainer des FC Bologna und Ibrahimovic haben von 2006 bis 2008 bei Inter Mailand zusammengearbeitet. Im Sommer 2020 wollte der Serbe den Stürmer verpflichten, dieser entschied sich jedoch für seinen Ex-Klub AC Mailand.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Offiziell! Sinan Kurt wechselt zu Erstligist
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Ibrahimovic beschrieb darüber hinaus seine besondere Beziehung zu Mihajlovic. "Wir haben uns am Anfang nicht gemocht, aber als ich ihn bei Inter kennengelernt habe, war es Liebe vom ersten Tag an", erzählte der 39-Jährige: "Ich pflege zu sagen: 'Wenn ich in den Krieg ziehen würde, wäre Sini in vorderster Front, ich in der zweiten Reihe."

Nicht zuletzt aufgrund von Mihajlovics Kampf gegen seine Leukämieerkrankung ist Ibrahimovic zu dem Schluss gekommen: "Sinisa war stärker als ich."