Lesedauer: 2 Minuten

Das Stadion San Paolo in Neapel soll nach dem Tod von Diego Maradona umbenannt werden. Dies erklärt Neapels Bürgermeister.

Anzeige

Die Stadt Neapel will das Stadion San Paolo in "Maradona-Stadion" umbenennen. Dies erklärte Neapels Bürgermeister Luigi de Magistris, der zudem einen Trauertag wegen des Todes der argentinischen Fußball-Legende ausrief.

In mehreren Stadtvierteln Neapels waren am Mittwochabend die blauen Fahnen der SSC Neapel als Zeichen der Trauer für Maradonas Tod zu sehen. Einige Fans zeigten sich auf der Straße mit dem Trikot mit der Nummer 10, das Maradona während seiner Zeit beim SSC Neapel trug. 

Anzeige

Corrado Ferlaino, Klubeigentümer der SSC Neapel und Arbeitgeber Maradonas Ende der 80er Jahre, bezeichnete Maradona als "Genie.

Reaktionen zum Tod von Diego Maradona

"Man kann von Genies nicht verlangen, wie normale Menschen zu leben", kommentierte Ferlaino. Auch Juventus-Coach Andrea Pirlo reagierte bestürzt auf Maradonas Tod. "Der Gott des Fußballs ist gegangen. Danke Diego!", twitterte Pirlo.