Lesedauer: 2 Minuten

Mit einem Doppelpack im Mailand-Derby zeigt Zlatan Ibrahimovic erneut seinen Wert für Milan. Der Superstar postet anschließend das Bild eines blutverschmierten Löwen.

Anzeige

Zwei Wochen lang musste Zlatan Ibrahimovic zu Hause schmoren.

Der schwedische Superstar des AC Mailand war nach positivem Coronatest in häuslicher Quarantäne und schaffte es gerade noch rechtzeitig für das Mailänder Derby.

Anzeige

Beim 2:1-Sieg der Rossoneri gegen Inter zeigte "Ibra" dann, dass ihm die Pause nichts anhaben konnte. Nachdem er in der 13. Minute einen Foulelfmeter im Nachschuss versenkte, legte er drei Minuten nach und war damit der gefeierte Mann des Abends.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach seinem Gala-Auftritt postete der 39-Jährige bei Instagram ein Foto von einem blutverschmierten Löwen, der gerade seine Beute verspeist hat. "Sie haben mich wie ein Tier für zwei Wochen zu Hause im Käfig eingesperrt", sagte der Stürmer nach dem Sieg bei DAZN. "Es war hart, aber keiner hätte mich für das Derby aufhalten können. Ich bin wie dieser Löwe..."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bosz kritisiert Schiri trotz Sieg
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

Durch den Sieg liegt Milan mit der vollen Punktzahl an der Spitze der Serie A. Trotz seiner fast 40 Jahre ist Ibrahimovic noch immer der Antreiber in der Mannschaft. "Ich trage die Verantwortung, weil ich der Älteste in der Mannschaft bin. Ich akzeptiere es nicht, dass wir nachlassen, auch nicht im Training. Wir müssen 200 Prozent geben."

Seine beeindruckende Form verpackt der Angreifer wie gewohnt in selbstbewusste Worte. "Wenn ich das Fitness- Level eines 20 - bis 30-Jährigen hätte, wäre ich nicht zu stoppen. Wobei: Sie können mich auch so nicht stoppen."