Lesedauer: 2 Minuten

Die SSC Neapel wandelt den Frust nach dem Punktabzug gegen Juventus Turin in Energie um und entscheidet das Topspiel gegen Atalanta Bergamo für sich.

Anzeige

Mit Wut im Bauch hat die SSC Neapel im Topspiel der italienischen Serie A am Samstag Atalanta Bergamo vom Platz gefegt.

Die Neapolitaner besiegten das chancenlose Team des deutschen Nationalspielers Robin Gosens am 4. Spieltag 4:1 (4:0) und verbesserten sich zumindest vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz. Atalanta bleibt Zweiter.

Anzeige

Die Liga hatte den SSC wegen Nicht-Erscheinens zum Spitzenspiel bei Juventus Turin am 4. Oktober mit einem Abzug von einem Punkt bestraft und die Begegnung mit 3:0 für Juve gewertet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Podolski, Villa, Iniesta: So lief Finks Japan-Job mit den Superstars
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Superstar Sancho im Formtief
  • Fussball
    3
    Fussball
    Wagner huldigt ehemaligem Bayern-Star
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Everton: Horror-Fouls haben Folgen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Wie Ferrari seine Partner frustriert

Vor der Begegnung waren zwei Spieler aus dem SSC-Kader positiv auf COVID-19 getestet worden. Napoli hat Protest gegen die Entscheidung eingelegt.

Bergamo bekam den Frust zu spüren. Der Mexikaner Hirving Lozano traf doppelt (23./27.), noch vor der Pause stand es nach weiteren Toren von Matteo Politano (43.) und Victor Osimhen (43.) 4:0. Der frühere Wolfsburger nutzte sein Tor für eine politische Botschaft: "Stoppt die Polizeigewalt in Nigeria", stand auf seinem T-Shirt. Sam Lammers (69.) gelang das einzige Tor für Bergamo.