Lesedauer: 2 Minuten

München - Cristiano Ronaldo verlässt Portugal nur wenige Tage nach der Infektion mit COVID19 und fliegt nach Turin zurück, obwohl er sich eigentlich in Isolation begeben soll.

Anzeige

Cristiano Ronaldo wird seine Quarantäne nicht in Portugal beenden.

Der Superstar von Juventus ist am Mittwoch zu seinem Verein nach Turin geflogen, um seine Isolation dort fortzusetzen.

Anzeige

Das bestätigte der Klub am Abend. "Cristiano Ronaldo kehrte auf eigenen Wunsch mit einem von den zuständigen Gesundheitsbehörden genehmigten Ambulanz-Flug nach Italien zurück und wird seine Isolation in seinem Haus fortsetzen", heißt es in dem Statement.

Ronaldo-Flug offenbar mit europäischem Recht vereinbar

Dass der Stürmerstar während seiner Isolation nach einem positiven Corona-Test von einem Land in ein anderes fliegen kann, hat Fragen aufgeworfen. Dies sei in diesem Fall aber mit europäischem Recht vereinbar, zitiert ESPN eine nicht genannte Quelle.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ronaldo war zu Beginn der Woche positiv auf COVID19 getestet worden.

Wann er wieder spielen kann, ist noch unklar.