Lesedauer: 2 Minuten

Die italienische Regierung hebt den Daumen für Fußball-Fans in der Serie A. Zuvor hatten drei Regionen entsprechende Beschlüsse gefasst.

Anzeige

Die italienische Regierung hat am Samstagabend grünes Licht für jeweils 1000 Zuschauer in den Spielen der Serie A in allen 20 Regionen gegeben.

Zuvor hatten die drei norditalienischen Regionen Lombardei, Venetien und Emilia Romagna Sportveranstaltungen im Freien, darunter Fußballspiele der Serie A, mit maximal 1000 Zuschauern erlaubt.

Anzeige

Die Regierung setzt damit den Beschluss von Italiens Sportminister Vincenzo Spadafora um, der am Freitag bekannt gegeben worden war.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Beim Formel-1-Rennen im italienischen Imola am 1. November sind bis zu 13.000 Zuschauer zugelassen.

Die Liga hatte zuvor Klarheit von der Regierung in der Zuschauerfrage gefordert. Die Serie A startet am Wochenende mit sieben Partien in die neue Spielzeit.