Alexis Sánchez wurde bei Manchester United nie zur erhofften Verstärkung
Alexis Sánchez wurde bei Manchester United nie zur erhofften Verstärkung © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Das Missverständnis zwischen Manchester United und Alexis Sánchez ist endgültig beendet. Der Chilene unterschreibt einen neuen Vertrag in der Serie A.

Anzeige

Der Wechsel von Alexis Sánchez von Manchester United zu Inter Mailand ist perfekt.

Wie der italienische Vizemeister am Donnerstagmorgen mitteilte, erhält der 31-jährige Chilene in Mailand einen Vertrag bis 2023, nachdem er bereits in der vergangenen Saison auf Leihbasis für Inter aufgelaufen war.

Anzeige

In 30 Pflichtspiel-Einsätzen für das Team von Trainer Antonio Conte verbuchte der Angreifer bisher vier Tore und zehn Assists.

Alexis Sánchez: Über Barca und Arsenal zu ManUnited

Sánchez hatte seine Karriere in Europa einst schon in Italien begonnen, stand dort zunächst bei Udinese Calcio unter Vertrag, ehe er über Stationen beim FC Barcelona sowie beim FC Arsenal im Januar 2018 zu ManUnited wechselte.

Die Investition in Höhe von 34 Millionen Euro erwies sich für die Red Devils jedoch als teures Missverständnis: Der obendrein mit einem üppigen Jahresgehalt ausgestattete Sánchez absolvierte für den englischen Rekordmeister insgesamt nur 45 Pflichtspiele, in denen ihm gerade einmal fünf Tore gelangen.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Guardiolas riesiges Millionen-Grab
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Hitzfeld rät Shaqiri zu Wechsel
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wende bei Kramaric und Bayern?
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher testet im Ferrari
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    BVB-Talent wechselt nach England

Nach einer einjährigen Leihe entschied sich nun Inter, ihn fest unter Vertrag zu nehmen, nach Angaben der Mailänder wechselt Sánchez ablösefrei nach Italien.

"Wir alle bei Manchester United wünschen Alexis Sánchez nur das Beste für seine weitere Karriere", hieß es in einem Statement aus Manchester.

Finalduell zwischen Inter und Manchester United?

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer hatte bereits am Donnerstagabend nach dem 2:1-Erfolg seiner Mannschaft im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League gegen LASK den bevorstehenden Sánchez-Abgang bestätigt.

"Alexis hatte eine gute Zeit in Italien, und er ist ein guter Spieler, von daher wünschen wir ihm das Allerbeste", sagte der Norweger.

DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wie sein Ex-Klub steht Sánchez mit Inter nach einem 2:0 gegen den FC Getafe ebenfalls im Viertelfinale der Europa League - ein baldiges Wiedersehen ist also durchaus möglich.

Zu einem Duell zwischen Manchester United und Inter Mailand könnte es jedoch frühestens im Finale am 21. August in Köln kommen.