Fabio Capello hat das bevorstehende Engagement von Ralf Rangnick beim AC Mailand kritisiert
Fabio Capello hat das bevorstehende Engagement von Ralf Rangnick beim AC Mailand kritisiert © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Vor der Partie des AC Mailands gegen den SSC Neapel wiederholt Paolo Maldini seine Kritik an Ralf Rangnick. Unterstützung erhält er dabei von einer Trainer-Legende.

Anzeige

Der AC Mailand hat trotz zwei Patzern von Torhüter Gianluigi Donnarumma einen heftigen Rückschlag im Kampf um die Europa-League-Plätze gerade noch abgewendet.

Im direkten Duell um Platz sechs retteten die Rossoneri beim SSC Neapel zumindest ein 2:2 (1:1) und blieben als Tabellensiebter weiterhin zwei Punkte hinter Napoli.

Anzeige

Platz sieben würde aktuell zur Teilnahme an der Qualifikationsrunde zur Europa League berechtigen. Neben Neapel als Sieger der Coppa Italia zieht auch der Tabellenfünfte direkt in die Gruppenphase des "kleinen" Europapokals ein. Aktuell ist dies die AS Rom. Der Rückstand für Milan auf Rom beträgt vier Zähler. Dem zuletzt gehandelten Ralf Rangnick, der bei den Lombarden neuer Trainer und Sportdirektor werden soll, würde damit eine Extrarunde durch Europa drohen.

Maldini und Capello wettern gegen Rangnick

Vor der Partie legte Milans Technischer Direktor Paolo Maldini im Streit mit Ralf Rangnick nach. "Ich würde den Satz, den ich im Januar über ihn gesagt habe, wiederholen", erklärte der frühere Milan-Star bei Sky Italia

Damals hatte Maldini den derzeitigen Manager von RB Leipzig als ungeeignet für den Posten des Milan-Trainers erklärt. "Es ging nicht gegen eine Person, sondern gegen einige Modalitäten", sagte Maldini, der keine Fragen über seine Zukunft beantworten wollte. 

Gegenwind erhielt Rangnick auch von der italienischen Trainer-Legende Fabio Capello. "Ich kenne ihn nicht. Er hat in Deutschland interessante, aber unwichtige Dinge geleistet", erklärte der 74-jährige bei Radio RAI. Der ehemalige Milan-Trainer ergänzte: "Er kommt in eine Liga, die er nicht kennt. Es wird ein weiteres Jahr Null und sein und ich glaube, dass Milan eine weitere Saison verlieren wird."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Spiel brachte Theo Hernández (20.) Milan zunächst in Führung, doch Giovanni Di Lorenzo (34.) glich für die Gastgeber noch vor der Pause aus. Begünstigt wurde der Ausgleichstreffer von Milan-Keeper Donnarumma, der einen Freistoß von Lorenzo Insigne nur abklatschen ließ, Di Lorenzo staubte freistehend ab.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Das hat sich Kovac gewünscht
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Briten zweifeln an Sancho-Bekenntnis
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil spricht über Zukunft
  • Tennis / WTA
    4
    Tennis / WTA
    Wie Graf und Agassi Bouchard helfen
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Pressestimmen: Atalanta wie Bayern

Milan-Joker sieht binnen zwei Minuten Gelb-Rot

Die von Ex-Milan-Star Gennaro Gattuso trainierten Hausherren drehten dank Dries Mertens die Partie nach gut einer Stunde. Erneut machte Donnarumma keine glückliche Figur als der noch abgefälschte Schuss ihm durch die Beine rutschte. Franck Kessié (73.) glich per Foulelfmeter für Milan aus.

Die Gäste beendeten die Partie zu zehnt. In der Schlussphase flog der erst zur Pause eingewechselte Alexis Saelemaekers nach zwei Fouls binnen zwei Minuten mit Gelb-Rot vom Platz (87.).

Bei Napoli wurde der Ex-Leipziger Diego Demme in der 65. Minute eingewechselt.

-----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)