Inter Mailand steht mit einem Bein in der Champions League
Inter Mailand steht mit einem Bein in der Champions League © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Erfreulicher Abend für Inter Mailand. Ein Sieg gegen den Tabellenletzten bringt das Team der Königsklasse nahe. Der AC Mailand entgeht indes einer Blamage.

Anzeige

Inter Mailand steht nach einer Machtdemonstration gegen den kleinen lombardischen Nachbarn Brescia Calcio mit einem Bein in der Champions League.

Inter schickte den Tabellenletzten am 29. von 38 Spieltagen mit 6:0 (3:0) nach Hause und hat als Dritter vorerst ein 16-Punkte-Polster auf AS Rom.

Anzeige

Die Römer, die ihrerseits neun Punkte Rückstand auf Atalanta Bergamo auf dem letzten Königsklassen-Platz haben, spielen am Donnerstag daheim gegen Udinese Calcio.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Der Tabellenvierte Bergamo um den deutschen Außenverteidiger Robin Gosens kann ebenfalls am Donnerstag gegen den Sechsten SSC Neapel, der zwölf Punkte zurückliegt, einen Riesenschritt Richtung neuerlicher Champions-League-Teilnahme machen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

AC Mailand entgeht Blamage

Der AC Mailand ist beim Vorletzten SPAL Ferrara dank eines späten Eigentors nur knapp einer Blamage aus dem Weg gegangen. Mit dem ehemaligen Bundesligaprofi Hakan Calhanoglu in der Startelf spielten die Rossoneri trotz knapp über einer Halbzeit in Überzahl nur 2:2 (0:2) und müssen um die Europa-League-Ränge bangen.

Der AC Florenz blieb mit dem ehemaligen Bundesliga-Star Frank Ribery in der Startelf auch im dritten Spiel nach dem Restart sieglos. Gegen Sassuolo Calcio musste sich die Fiorentina 1:3 (0:2) geschlagen geben.