Lesedauer: 2 Minuten

München - Juventus Turin sichert sich gegen Überraschungsteam Atalanta Bergamo in letzter Sekunde einen Punkt. Superstar Cristiano Ronaldo bleibt eiskalt. Lazio patzt.

Anzeige

Ein Elfmeter-Doppelpack von Cristiano Ronaldo hat den italienischen Rekordmeister Juventus Turin im Topspiel gegen Atalanta Bergamo vor einer Niederlage bewahrt und die Alte Dame dem neunten Scudetto in Folge einen weiteren Schritt näher gebracht.

Das Team von Trainer Maurizio Sarri trennte sich am 32. Spieltag nach zwei Handelfmetern 2:2 (0:1) von Bergamo und liegt nun acht Punkte vor Verfolger Lazio Rom.

Anzeige

Ermöglicht wurde Turin dies durch die Niederlage des ärgsten Verfolgers zuvor. Die Hauptstädter verloren gegen Sassuolo Calcio durch ein spätes Tor von Francesco Caputo 1:2 (1:0) und kassierten die dritte Pleite nacheinander.

Zwei Hand-Elfmeter für Juve - Ronaldo eiskalt

Duvan Zapata (16.) brachte Bergamo im Topspiel in Führung, Superstar Cristiano Ronaldo (55.) glich per Handelfmeter aus.

Nach dem erneuten Führungstreffer durch den Ukrainer Ruslan Malinowski (81.) gab es einen weiteren Handelfmeter für Turin, Ronaldo blieb wieder cool (90.).

Beide Strafstöße wurden nach Handspielen gegeben und waren zumindest diskutabel.

Der gebürtige Emmericher Robin Gosens verletzte sich aufseiten Bergamos beim Aufwärmen vor dem Spiel und musste kurzfristig passen. Durch das Remis verpassten die Norditaliener den Sprung auf Rang zwei.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kein Treffer von Immobile - Lewandowski-Chancen steigen

In Rom hatte Luis Alberto (33.) Lazio in Führung gebracht. Nach der Halbzeit glich Giacomo Raspadori (52.) für Sassuolo, bei denen die Dortmunder Leihgabe Jeremy Toljan nach der Halbzeitpause ausgewechselt wurde, aus. Caputo (90.+1) traf zum Sieg für Sassuolo.

Ciro Immobile, der im Rennen um den Goldenen Schuh noch Bayern-Star Robert Lewandowski jagt, ging leer aus.

Dem Italiener fehlen damit weiterhin fünf Tore (zehn Punkte) im Ranking. Während Lewandowski insgesamt 34 Tore erzielte, steht Immobile bei 29 - und hat nun nur noch sechs Spiele, um aufzuholen.