Luis Muriel (2.v.l.) erzielte per Foulelfmeter das Siegtor für Atalanta
Luis Muriel (2.v.l.) erzielte per Foulelfmeter das Siegtor für Atalanta © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Inter Mailand leistet sich gegen den FC Bologna einen überraschenden Ausrutscher. Atalanta Bergamo bleibt auf Erfolgskurs und verkürzt den Rückstand auf Platz 3.

Anzeige

In Italiens Serie A bleibt zumindest das Rennen um die Vizemeisterschaft hinter Rekordmeister Juventus Turin spannend.

Am Sonntag kassierte Inter Mailand gegen den FC Bologna eine überraschende 1:2 (1:0)-Heimniederlage und muss nun sogar um Rang drei bangen. Verfolger Atalanta Bergamo setzte sich bei Cagliari Calcio mit 1:0 (1:0) durch und liegt nur noch einen Punkt hinter Inter.

Anzeige

Der zweitplatzierte Pokalsieger Lazio Rom hatte schon am Samstag 0:3 (0:2) gegen den AC Mailand verloren, die Ränge zwei bis vier trennen acht Spiele vor Schluss noch fünf Punkte. Spitzenreiter Juventus liegt sieben Zähler vor Lazio.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Lukaku-Tor zu wenig für Inter

Inter war gegen Bologna durch Romelu Lukaku (22.) in Führung gegangen und spielte nach der Roten Karte gegen Roberto Soriano (57.) sogar in Überzahl. Bologna glich durch Musa Juwara (74.) jedoch aus, wenig später sah Inters Alessandro Bastoni (77.) Gelb-Rot. Musa Barrow (80.) traf schließlich zum Sieg der Gäste.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ist Tolisso schon im Sommer weg?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Champions-League-Viertelfinalist Bergamo gewann in Cagliari durch Luis Muriels Treffer per Foulelfmeter (27.), Atalantas deutscher Linksverteidiger Robin Gosens wurde in der 74. Minute eingewechselt.