Lesedauer: 2 Minuten

Der Streit zwischen Mario Balotelli und Brescia Calcio hat ein neues Kapitel. Diesmal geht es um das Gewicht des ehemaligen italienischen Nationalspielers.

Anzeige

Der Streit zwischen Mario Balotelli und seinem Klub Brescia Calcio ist um ein kurioses Kapitel reicher. 

Der lombardische Erstligist hatte den 29-Jährigen rausgeworfen und den Zugang zum Trainingsgelände verwehrt. Der frühere italienische Nationalspieler schaltete zuletzt seine Anwälte ein, um ausstehende Gehälter einzuklagen. 

Anzeige

Dieser Schritt wiederum sorgte bei Brescia für Empörung. "Balotelli ist der einzige europäische Top-Spieler, der einen solchen Schritt in einer Zeit wagt, in der der Fußball in großen Schwierigkeiten ist", kommentierte Mattia Grassani, Rechtsanwalt des Brescia-Präsidenten. 

Nun hat sich der Klub eine weitere Spitze gegen seinen Stürmer erlaubt. Auf der vereinseigenen Homepage, auf der Balotelli nach wie vor geführt wird, korrigierte der Klub die Angaben zu dessen Gewicht signifikant nach oben. Demnach wiege Balotelli nun stolze 99.8 kg, was bei einem Profifußballer seiner Größe einem Übergewicht von rund acht Kilo entsprechen würde. 

Meistgelesene Artikel

Wie es zum Bruch zwischen Verein und Spieler gekommen war?

Nach Klubangaben habe Balotelli beim Mannschaftstraining wiederholt gefehlt und sich nachlässig verhalten. Der 36-malige italienische Nationalspieler fordert von den Lombarden eine Entschädigung von 400.000 Euro, weil er seiner Meinung nach willkürlich vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden sei.

Balotelli kam in 19 Spielen für Brescia auf fünf Tore. Die seit dem 9. März unterbrochene Meisterschaft läuft seit dem 20. Juni wieder.