Lesedauer: 2 Minuten

Rom - Lazio Roms Verteidiger Patric leistet sich gegen Lecce einen üblem Blackout und sieht Rot. Die Szene weckt Erinnerungen an Barca-Star Suárez während der WM 2014.

Anzeige

Unglaubliche Szenen in der Serie A - und Erinnerungen an Luis Suárez und dessen Eklat bei der WM.

Während der Schlussphase in der Partie zwischen US Lecce und Lazio Rom (2:1) hat Lazio-Verteidiger Patric seinem Gegenspieler Giulio Donati von hinten in den linken Oberarm gebissen.

Anzeige

Der Lazio-Verteidiger bekam für seinen Blackout in der Nachspielzeit (90.+3) von Schiedsrichter Fabio Maresca die Rote Karte gezeigt. Am Tag danach wurde Patric für vier Spieltage gesperrt, zudem bekam der Lazio-Profi eine Strafe von 10.000 Euro aufgebrummt.

Warum Patric derart die Sicherungen durchbrannten, Donati womöglich zuvor beleidigt hatte, blieb zunächst unklar.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Für einen ähnlichen Skandal hatte einst Luis Suárez (FC Barcelona) gesorgt: Bei der WM 2014 hatte der Uruguay im letzten Gruppenspiel gegen Italien dessen Verteidiger Giorgio Chiellini in die Schulter gebissen und daraufhin vom Platz geflogen.

Uruguay- und Barca-Stürmer  Luis Suarez (r.) sorgte bei der WM 2014 für einen Skandal , biss Italiens Giorgio Chiellini in die Schulter
Uruguay- und Barca-Stürmer Luis Suarez (r.) sorgte bei der WM 2014 für einen Skandal , biss Italiens Giorgio Chiellini in die Schulter © Getty Images

Trotz der überraschenden Pleite beim Abstiegskandidaten Lecce darf Lazio weiterhin auf die Meisterschaft hoffen.

Auch Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo patzte, verlor beim AC Mailand trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:4.