Lesedauer: 2 Minuten

Mario Balotelli muss sich offenbar mal wieder nach einem neuen Klub umsehen. Der berühmt-berüchtigte Stürmer hat bei seinem Heimatverein keine Zukunft mehr.

Anzeige

Die Geduld mit Mario Balotelli ist bei Brescia Calcio am Ende: Der exzentrische Stürmerstar erhält beim Tabellenletzten der italienischen Serie A nach einer Reihe von Verfehlungen nach Medienberichten die Kündigung.

Klubchef Massimo Cellino beauftragte demnach Brescias Anwälte mit diesem Schritt, eine schriftliche Ankündigung der Vertragsauflösung habe Balotelli bereits erhalten. Das Engagement des 29-Jährigen in seiner Heimatstadt endet damit nach nicht einmal einem Jahr. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Nach Klubangaben habe Balotelli beim Mannschaftstraining wiederholt gefehlt und sich nachlässig verhalten. Der 36-malige italienische Nationalspieler fordert im Gegenzug von den Lombarden eine Entschädigung von 400.000 Euro, weil er seiner Meinung nach willkürlich vom Mannschaftstraining ausgeschlossen worden sei. "Einige seiner Verspätungen wurden akzeptiert. Es ist falsch, alles nur Mario zuzuschreiben, aber wir sind enttäuscht, und vielleicht ist er es auch", sagte Cellino dem Fernsehsender "TeleLombardia". 

Der weitgereiste Balotelli, unter anderem bei Inter und AC Mailand sowie Manchester City und dem FC Liverpool aktiv, kam in 19 Spielen für Brescia auf fünf Tore und eine Rote Karte. Die seit dem 9. März unterbrochene Meisterschaft wird am 20. Juni fortgesetzt.