Franck Ribéry spielt seit Sommer 2019 beim AC Florenz
Franck Ribéry spielt seit Sommer 2019 beim AC Florenz © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Spieler des AC Florenz finden gemeinsam mit den Verantwortlichen eine Lösung, um den finanziellen Auswirkungen der Coronakrise entgegenzusteuern.

Anzeige

Franck Ribérys Klub AC Florenz hat sich mit seinen Spielern auf einen Gehaltsverzicht als Maßnahme zur Eindämmung der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise geeinigt.

Die Profis erklärten sich nach Vereinsangaben bereit, auf ihr März-Gehalt zu verzichten. Damit spart der Klub vier Millionen Euro brutto.

Anzeige

Trainer Giuseppe Iachini und sein Team fanden mit Klubeigentümer Rocco Commisso nach zähen Verhandlungen eine Übereinkunft. Die Saison in der Serie A läuft aufgrund des gerade bevorstehenden Restarts bis zum 2. August.

In einer Presseaussendung dankte der Klub den Profis für ihre Bereitschaft, dem Klub "in einer komplizierten Phase" entgegenzukommen. Der US-amerikanische Medienunternehmer Rocco Commisso ist seit einem Jahr Eigentümer der Fiorentina. Dem gebürtigen Italiener gehört der Konzern Mediacom, der vor allem als Kabelnetzbetreiber agiert.