Lesedauer: 2 Minuten

Nach zweimonatigem Aufenthalt in seiner Heimat ist Zlatan Ibrahimovic zurück beim AC Mailand. In Italien begibt sich der Schwede aber zunächst in Quarantäne.

Anzeige

Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic hat nach mehreren Wochen seine Heimat wieder verlassen und ist am Montag zu seinem Verein AC Mailand zurückgekehrt. In Italien will sich der 38-Jährige wegen der Corona-Pandemie zunächst in Quarantäne begeben.

Die Klubs der Serie A dürfen vom 18. Mai an wieder in Kleingruppen trainieren. Die Entscheidung, ob und wann die Saison wieder aufgenommen wird, soll Ende des Monats fallen.

Anzeige

Ibrahimovic zwei Monate in Schweden

Ibrahimovic hatte sich einige Wochen in Schweden fit gehalten und beim Stockholmer Erstliga-Klub Hammarby IF mittrainiert. Der Stürmer stammt ursprünglich aus dem südschwedischen Malmö, hält aber 25 Prozent der Anteile bei Hammarby.

Ibrahimovic war Mitte März aus Mailand nach Schweden gekommen, nachdem die Serie-A-Saison wegen der dramatischen Corona-Situation in Italien unterbrochen worden war. In dem skandinavischen Land gelten deutlich freizügigere Regelungen, mit denen die Verbreitung des neuartigen Coronavirus abgebremst werden soll.

Meistgelesene Artikel

Ibrahimovic war Anfang des Jahres nach dem Ende seines Engagements bei LA Galaxy in der amerikanischen Major League Soccer zum AC Mailand gewechselt und hatte einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.

In Schweden wird gehofft, dass er entgegen seiner bisherigen Äußerungen doch noch einmal in der ersten Liga spielen könnte.