Lesedauer: 2 Minuten

Edwin van der Sar erinnert sich an die gemeinsamen Zeiten mit Zinédine Zidane zurück - und spricht unter anderem über die dunkle Seite des heutigen Real-Trainers.

Anzeige

Zinédine Zidane war schon immer außergewöhnlich - auf dem Platz, aber auch daneben. 

Mit dem Ball am Fuß war der heutige Trainer von Real Madrid stets eine Klasse für sich. Aber auch sonst unterschied sich der ehemalige Weltmeister in seiner aktiven Zeit als Profi offenbar deutlich erkennbar von seinen Teamkollegen. 

Anzeige

Der einstige Weltklasse-Torhüter Edwin van der Sar erinnerte sich in einem Interview an die gemeinsame Zeit mit Zidane bei Juventus Turin zurück. 

"Eines Tages kam er in einem Fiat zum Training. Er hatte Jeans an, ein weißes Levi-Shirt und weiße Adidas-Schuhe. Das war komplett anders als das, was man von den anderen Spielern gesehen hat: mit den Ferraris, Dolce & Gabbana und Versace", erklärte der Niederländer bei Ziggo Sport.

Zidanes dunkle Seite

Van der Sar und Zidane liefen zwischen 1999 und 2001 gemeinsam für die Alte Dame in Italien auf. "Er hat nicht viel gesprochen", sagte der Ex-Keeper über den späteren Star von Real Madrid.

Zidane habe nicht besonders gut Englisch gesprochen, daher sei die Kommunikation schwierig gewesen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

Van der Sar betonte, dass Zidane auch "eine dunkle Seite" gehabt habe. "Dafür hat er ein paar Rote Karten gesehen, aber am Ball war er sehr weich. Ohne ihn war er nicht so elegant."