Die Stadien der Serie A sind wegen der Corona-Krise seit Wochen leer
Der Coronavirus könnte für ein vorzeitiges Saisonende in der Serie A sorgen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Serie A droht nach den Spielabsagen wegen des Coronavirus ein vorzeitiges Saisonende. Playoffs könnten eine Lösung sein, eventuell gibt es keinen Meister.

Anzeige

Der italienische Fußballverband FIGC hofft, dass die Serie A trotz der Unterbrechung wegen der Coronavirus-Krise zu Ende gespielt werden kann, prüft jedoch auch andere Lösungen.

So wird der Abbruch der Saison 2019/20 nicht ausgeschlossen, das geht aus einem vom Verband veröffentlichten Statement hervor.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Bottas gewinnt - Vettel desolat
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Kollision: Marko attackiert Hamilton
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    RB schnappt sich offenbar Henrichs
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Thiago nach Liverpool? Das sagt Klopp
  • Transfermarkt
    5
    Transfermarkt
    Havertz-Gipfel steigt bald

Der Verband denkt über Playoffs zwischen den vier bestplatzierten Mannschaften und möglichen Relegationsspielen unter den letzten vier Klubs in Sachen Abstieg nach. Ein Abbruch mit Juventus als neuerlichem Meister, oder ohne einen Meister zu küren, sei ebenfalls möglich. 

All diese Lösungen sollen am 23. März diskutiert werden. Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat Italien alle Sportveranstaltungen im Land bis zum 3. April ausgesetzt. Das betrifft auch die Serie A.