Bologna FC v Cagliari - Serie A
Bologna FC v Cagliari - Serie A © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Den FC Bologna ereilen schreckliche Nachrichten. Trainer Sinisa Mihajlovic leidet an einer schweren Krankheit und begibt sich in Behandlung.

Anzeige

Der langjährige serbische Fußball-Nationalspieler Sinisa Mihajlovic ist an Leukämie erkrankt und kann sein Traineramt beim italienischen Erstligisten FC Bologna bis auf Weiteres nicht mehr ausfüllen.

Das teilte der 50-Jährige am Samstag im Rahmen einer Pressekonferenz mit. "Ich habe Leukämie und beginne am Dienstag mit der Therapie im Krankenhaus. Ich will hart kämpfen, um gesund zu werden", sagte Mihajlovic.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bayer ballert sich in die K.o.-Runde
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

Er habe zuvor "die ganze Nacht geweint, aber nicht aus Angst. Ich habe meinen Spielern gesagt, dass ich für den Sieg kämpfen will, wie sie auf dem Spielfeld kämpfen. Ich werde diese Herausforderung bewältigen, davon bin ich überzeugt." Seine Spieler rollten zudem ein Spruchband aus, mit dem sie den Trainer ermutigten, nicht aufzugeben.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Schon an den vergangenen drei Tagen hatte Mihajlovic nicht das Training der Mannschaft in Kastelruth geleitet. Seit Januar ist er beim FC Bologna im Amt, Sportdirektor Walter Sabatini betonte nun, dass Mihajlovic weiterhin Trainer Bolognas bleibe. "Wir sind seine Familie", sagte er. Mannschaftsarzt Gianni Nanni sagte: "Wir haben die Geräte, um eine vollständige Heilung zu gewährleisten, und einen Coach, der arbeiten, trainieren und beeinflussen kann, was auf dem Feld und in der Garderobe passiert."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren