Lesedauer: 2 Minuten

In der italienischen Serie A sorgt der Videobeweis für Verwirrung allenthalben. Beim Spiel SPAL Ferrara gegen AC Florenz wird der Spielstand auf den Kopf gestellt.

Anzeige

Großes Chaos in Italiens höchster Spielklasse.

Beim Serie-A-Spiel zwischen SPAL Ferrara und dem AC Florenz stellte eine Entscheidung des Schiedsrichters per Videobeweis den Spielstand auf den Kopf.

Anzeige

Es lief die 73. Spielminute. Zu diesem Zeitpunkt stand es nach Treffern durch Andrea Petagna für das Heimteam (36.) und Edimilson Fernandes für die Gäste (44.) 1:1. 

Dann tankte sich Fiorentina-Stürmer Frederico Chiesa über die linke Seite in den Strafraum von SPAL. Der brasilianische Verteidiger Felipe brachte Chiesa schließlich zu Fall, doch Schiedsrichter Luca Pairetto ließ zunächst weiterspielen.

Meistgelesene Artikel
  • Renato Sanches kommt beim FC Bayern nur selten zum Einsatz
    1
    Fussball / Bundesliga
    Sanches: Wer noch an mich glaubt
  • Germany v Serbia - International Friendly
    2
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Elf: Stotterstart nach Umbruch
  • Patrick Herrmann, Alassane Plea, Borussia Mönchengladbach
    3
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: S04 an Fohlen-Stürmer dran
  • Joachim Löw will mit dem DFB-Team zurück in die Weltspitze
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw: "Müssen uns neu erfinden"
  • Germany v Serbia - International Friendly
    5
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Stimmen: "Das war zu wenig"

Die Elf von Ferrarra blieb unterdessen im Ballbesitz und leitete den direkten Gegenangriff ein. Mohamed Fares kam über die linke Seite an der Strafraumgrenze zum Flanken und bediente in zentraler Position Mattia Valoti.

Der verwertete aus etwa zehn Metern zur vermeintlichen Führung der Gastgeber. Die Spieler jubelten, die Fans ebenso, der Stadionsprecher verkündete den Treffer zum 2:1 - doch zu früh gefreut.

Jetzt aktuelle Trikots der internationalen Topklubs sichern - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Ferraras Freude währt nur kurz 

In der 75. Minute gab der Unparteiische zu erkennen, dass er einen Hinweis über seinen Kopfhörer empfangen habe. Pairetto lief zur Außenlinie und schaute sich die Szene um Chiesa aus der 73. Minute ausführlich an. Nach über einer Minute Videostudium entschied er auf Strafstoß für die Fiorentina. 

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Da diese Szene dem Treffer von Ferrara zeitlich vorgelagert war, zählte dieser natürlich nicht mehr. Die Spieler der Heimmannschaft protestierten heftig, doch die Entscheidung stand. (SERVICE: Tabelle der Serie A)

Jordan Veretout nahm das "Geschenk" dankend an und traf zum 2:1 für Florenz (79.). (SERVICE: Ergebnisse/Spielplan der Serie A)  

Offenbar ein Wirkungstreffer, denn SPAL kassierte nur eine Minute später das 1:3 durch Giovanni Simeone und verlor das Spiel am Ende klar mit 1:4.

Internationaler Fußball live bei DAZN - jetzt Gratismonat starten! | ANZEIGE