Lesedauer: 2 Minuten

Italiens Presse überschlägt sich mit Lob für Sami Khedira. Der Weltmeister liefert beim Sieg von Juventus eine bärenstarke Vorstellung ab. Auch Emre Can überzeugt.

Anzeige

Sami Khedira vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin wurde nach seinem Treffer beim 3:0-Erfolg bei US Sassuolo von den italienischen Medien mit Lob überschüttet. "Professor Khedira ist zurück! Er verleiht Juve den Durchbruch, indem er nach fast sechs Monaten wieder trifft. Nicht einmal das Fieber, das ihn plagt, stoppt ihn", schrieb die Turiner Tageszeitung La Stampa.

"Khedira trifft einmal und hätte drei weitere Tore erzielen können. Er rennt wie zu den guten alten Zeiten", urteilte La Repubblica. Der Corriere dello Sport meinte: "Khedira ist Juves bester Stürmer. Er trifft das entscheidende Tor."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Jann-Fiete Arp wechselte im Sommer vom HSV zum FC Bayern
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was plant Kovac mit Arp?
  • FBL-EUR-C3-DORTMUND-LIVERPOOL
    2
    Fußball / Bundesliga
    Klopp adelt Hummels
  • Brais Mendez könnte bald für den FC Bayern spielen
    3
    Transfermarkt
    Méndez über Bayern: "Weiß nicht"
  • Callum Hudson-Odoi, FC Chelsea, FC Bayern, Transfer
    4
    Fußball / Transfermarkt
    Monstervertrag für Hudson-Odoi?
  • Cristiano Ronaldo bekommt bei Juventus Gianluigi Buffon, Matthijs de Ligt und womöglich sogar Neymar (v.r.) zur Seite gestellt
    5
    Int. Fußball / Serie A
    Auch Neymar? Juves Großangriff

Die Gazzetta dello Sport resümierte: "Khedira ist Allegris vierter Stürmer. Man kann ihn mögen, oder nicht, er ist aber immer am richtigen Ort." Während Khedira 67 Minuten zum Einsatz kam, wurde Emre Can kurz vor seinem Tor zum Endstand in der 85. Minute eingewechselt.

ANZEIGE: Internationaler Fußball live bei DAZN - jetzt Gratismonat starten!

Presse schwärmt von Can

"Can erzielt ein wunderbares Tor", kommentiert der Corriere dello Sport. "Emre Can ist Juves Sprinter. 41 Sekunden genügen ihm, um aus einem Schuss Cristiano Ronaldos einen Treffer zu markieren. Ein Schuss mit hoher, deutscher Präzision", schrieb die Gazzetta.