Lesedauer: 2 Minuten

Cristiano Ronaldo schießt im Turiner Derby das 5000. Tor für Juve in der Serie A. Die italienischen Medien würdigen es - übersehen aber nicht den Haken.

Anzeige

Cristiano Ronaldo war einmal mehr der Mann für besondere Fälle und ist jetzt "CR5000".

Der fünfmalige Weltfußballer sicherte mit seinem Foulelfmetertreffer in der 70. Minute nicht nur den 1:0 (0:0)-Sieg von Rekordmeister Juventus Turin im "Derby della Mole" gegen den FC Turin, sondern war damit auch der Schütze des 5000. Juve-Tores in der Topliga - ein dankbares Thema für die italienischen Medien.

Anzeige

"Wenn man als CR7 zur Welt kommt, hat man das Recht auf runde Zahlen, wie den 5000. Treffer Juves in der Serie A. Ronaldo setzt seine Unterschrift unter einem nicht unvergesslichen Derby. Er ist der unangefochtene Derby-Protagonist", kommentierte die Gazzetta dello Sport. Der portugiesische Superstar erzielte sein elftes Saisontor in der Serie A und sorgte für den 15. Sieg im 16. Spiel für die Alte Dame, die souverän die Tabelle anführt.

"CR5000, ein Elfmeter genügt Ronaldo, um wieder einmal Geschichte zu schreiben", analysierte Tuttosport. "Juve siegt immer, auch wenn es nicht verdient ist. Die Juve-Truppe der Rekorde ist eben so, die Gegner haben kein Glück. Sie setzen zwar Körper und Seele ein, doch das genügt nicht", meinte der Corriere dello Sport.

"Ronaldos Elfmeter sind Kunstwerke, das wissen wir. Der Rest des Derby ist alles andere als beeindruckend", schrieb La Repubblica.